Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Langzeitarbeitslose als Flüchtlingshelfer?

Nordrhein-Westfalen Langzeitarbeitslose als Flüchtlingshelfer?

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) will Langzeitarbeitslose als Flüchtlingshelfer einsetzen. Der Bund solle dafür die Programme für öffentliche geförderte Beschäftigungen ausweiten.

Voriger Artikel
Züge fahren von Flensburg nach Dänemark
Nächster Artikel
Österreich stoppt Zugverbindungen mit Ungarn

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in einer Betreuungsstelle für Flüchtlinge in Dortmund. 

Quelle: dpa

Dortmund. "Die Flüchtlinge gut unterzubringen und zu betreuen ist eine nationale Aufgabe. Dabei können auch Langzeitarbeitslose eingesetzt werden", sagte Kraft den Dortmunder "Ruhr Nachrichten". Der Bund sollte die Programme für öffentlich geförderte Beschäftigung massiv ausweiten. "Es wäre für die gesellschaftliche Akzeptanz nicht gut, wenn der Eindruck entsteht, dass wir viel für Flüchtlinge tun, aber wenig für diejenigen, die es bei uns auf dem Arbeitsmarkt schwer haben", sagte Kraft, die auch SPD-Bundesvize ist.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Kleiner Parteitag der CDU in Niedersachsen

Nach der SPD hat nun auch die CDU in Niedersachsen den Koalitionsvertrag angenommen. Bei einem kleinen Parteitag haben die Christdemokraten in Hannover darüber entschieden. Damit ist der Weg für eine Große Koalition in Niedersachsen frei.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr