Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt EU-Staaten uneins über Glyphosat-Zulassung
Nachrichten Politik Deutschland / Welt EU-Staaten uneins über Glyphosat-Zulassung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 24.06.2016
Die EU-Staaten konnten sich nicht auf die Zulassungsverlängerung des umstrittenen Unkraut-Vernichters Glyphosat einigen. Quelle: Jens Büttner/dpa
Anzeige
Brüssel

Bei einer letzten Abstimmung von Vertretern der EU-Staaten am Freitag in Brüssel fehlte dafür die nötige Mehrheit, wie EU-Diplomaten bestätigten. Deutschland enthielt sich. Frankreich und Bulgarien stimmten nach Angaben eines Diplomaten gegen die von der EU-Kommission vorgeschlagene Verlängerung der Zulassung um bis zu 18 Monate. Neben Deutschland enthielten sich demnach sechs weitere Staaten, 19 Länder stimmten dafür. Die aktuelle Europa-Zulassung des Stoffes läuft Ende Juni aus.

Damit ist nun die EU-Kommission am Zug. Es wird erwartet, dass die Brüsseler Behörde bei ihrer für Montag geplanten nächsten Sitzung die Zulassung selbst verlängert. Die EU-Kommission hatte bis zuletzt darauf gedrängt, dass die Staaten entscheiden. Glyphosat ist hoch umstritten, das Mittel steht im Verdacht, Krebs auszulösen.

RND/dpa

Deutschland / Welt Europarechtler Christian Tomuschat im Interview - "Brexit ist wie Wohnung kündigen"

Der Europarechtler Christian Tomuschat spricht im Interview über den Ablauf der Abspaltung Großbritanniens von der EU, wohl überlegte Ausstiegsstrategien und die Zukunft britischer EU-Parlamentarier.

24.06.2016

Nach dem Brexit drängen die Rechtspopulisten in den Niederlanden und in Frankreich auf eigene Volksabstimmungen über einen Verbleib in der Europäischen Union. EU-Parlaments-Präsident Martin Schulz glaubt trotzdem nicht an eine Kettenreaktion. Diese und weitere Reaktionen aus Europa in einer Übersicht. 

24.06.2016

Die Brexit-Sensation war gerade mal ein paar Stunden alt, da trat der britische Premier David Cameron gefasst vor die Kameras: "Ich denke nicht, dass es richtig wäre für mich, der Kapitän zu sein, der unser Land zu seinem nächsten Ziel steuert."

24.06.2016
Anzeige