Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Autobahn-Toiletten sollen kostenlos werden

Forderung der Linken Autobahn-Toiletten sollen kostenlos werden

Bisher müssen Autofahrer jedes Mal 70 Cent bezahlen, wenn sie auf einer Autobahn-Raststätte zur Toilette gehen wollen. Das will die Linke ändern. Auch auf Bahnhöfen soll niemand mehr für das WC bezahlen müssen.

Voriger Artikel
Petra Hinz tritt von Parteiämtern zurück
Nächster Artikel
Empörung über Burkini-Tag im Schwimmbad

Linke fordert kostenfreie WCs an Autobahnen: Bisher kostet es 70 Cent, wenn ein Autofahrer auf einer Raststätte die Toilette benutzen will. Einen Teil des Geldes gibt es in Form eines Wertgutscheines zurück (Symbolbild).

Quelle: dpa/Federico Gambarini

Berlin. Die Linke im Bundestag fordert kostenfreie Toiletten in Autobahnraststätten und Bahnhöfen – wie etwa schon in Flughäfen üblich. In WC-Anlagen der Raststätten koste ein Toilettenbesuch 70 Cent, in Bahnhöfen bis zu einem Euro.

"Für Reisende, Einkaufende und sich an Bahnhöfen aufhaltende Personen stellt die Gebühr oftmals eine zu hohe Hürde dar", argumentiert die Linke in ihrem Antrag, über den das Parlament noch nicht beraten hat. "Wer kein Geld dabei hat oder sich die Ausgabe nicht leisten kann, ist gezwungen, seine Notdurft unter unwürdigen Bedingungen zu verrichten."

Was meinen Sie?

Toiletten an Autobahn-Raststätten und Bahnhöfen sollen kostenlos werden – das fordert zumindest die Linke im Bundestag. Unterstützen Sie diese Idee?

Linke beklagt Gestank in den Städten

Diskutieren Sie mit!

Jeden Tag geben wir ausgewählte Artikel zum Kommentieren frei. Bis zu drei Tage nach Veröffentlichung des Textes können Sie mitdiskutieren. Sie finden die Anmeldung und die bereits abgegeben Kommentare weiter unten auf dieser Seite. Viel Spaß beim Kommentieren!

In Städten führe dies zu "zu Verunreinigungen und Gestank" in Bahnhofsnähe, beklagt die Linke. Auf Autobahnen wichen viele Autofahrer auf Parkplätze aus, "deren WC-Anlagen überlastet und grob verschmutzt sind".

Die Bundesregierung solle daher sicherstellen, dass "bei unverminderter Qualität, Sauberkeit und gleichbleibendem Personaleinsatz" für die Toilettenbenutzung kein Entgelt erhoben werden dürfe.

dpa/RND/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.