Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
"Wohnungsbau sollte Chefsache sein"

Forderung der Linken "Wohnungsbau sollte Chefsache sein"

In Deutschland fehlen Sozialwohnungen. Wie aus der Antwort des Bundesbauministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervorgeht, wurden 2014 insgesamt 12.517 neue Wohneinheiten gebaut.

Voriger Artikel
Verfassungsgericht verhandelt über NPD-Verbot
Nächster Artikel
Ausschreitungen bei Räumung von Flüchtlingslager

Linken-Vizefraktionschefin Caren Lay fordert mehr sozialen Wohnungsbau.

sagte Linken-Vizefraktionschefin Caren Lay

Quelle: dpa

Berlin. Das sind zwar gut 2600 mehr als im Vorjahr. Der Zuwachs sei jedoch „weit davon entfernt, den vorprogrammierten Verlust von Sozialwohnungen auszugleichen“, sagte Linken-Vizefraktionschefin Caren Lay dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), dem auch die HAZ angehört. Lay schätzt den Bedarf pro Jahr auf mindestens 200.000 Wohnungen. Jährlich gingen bis zu 100.000 Sozialwohnungen verloren, weil die Preis- und Belegungsbindung nach 15 Jahren auslaufe.

Linke: Neustart ist eine Farce

Etwa 100.000 Wohnungen jährlich würden aufgrund des Flüchtlingszustroms benötigt. Die Linken-Politikerin forderte Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) auf, den sozialen Wohnungsbau wieder zur Chefsache zu machen. „Sonst wird der Neustart nicht gelingen.“ Lay warf Hendricks vor, die Angelegenheit lediglich in Sonntagsreden zu behandeln. Die Oppositionspolitikerin sprach von einer „Farce“ und einer „eklatanten Vernachlässigung“.

Mehr Fördermittel als Ausgaben für sozialen Wohnungsbau

Bis einschließlich 2019 erhalten die Länder für den sozialen Wohnungsbau jedes Jahr vom Bund Fördermittel in Höhe von 518 Millionen Euro. Nach Angaben des Ministeriums gaben Bund und Länder zusammen 2014 allerdings nur 460 Millionen Euro für den Bau neuer Sozialwohnungen aus. In Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, dem Saarland und Sachsen entstanden überhaupt keine neuen Wohneinheiten. Die meisten wurden in Nordrhein-Westfalen (4125), Hamburg (2340), Bayern (1583), Schleswig-Holstein (1078) sowie Berlin (1000)  gebaut. Lay: „Das ist kein gutes Omen für 2015.“ Bremen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen schöpften die Bundesmittel nur teilweise aus, das Saarland überhaupt nicht.

Sozialverbände werfen auch schon länger der Stadt Hannover vor, den sozialen Wohnungsbau zu vernachlässigen.

rnd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.