Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Liveticker: Täter war Geheimdiensten unbekannt

Mindestens 84 Tote bei Anschlag in Nizza Liveticker: Täter war Geheimdiensten unbekannt

Bei einem Anschlag in Nizza sind mindestens 84 Menschen getötet worden. Wahrscheinlich sind auch zwei Schülerinnen und eine Lehrerin aus Berlin unter den Opfern. Der Attentäter wird von Nachbarn als stiller Einzelgänger beschrieben. Verfolgen Sie die aktuellen Ereignisse in unserem Liveticker.

Voriger Artikel
Anschlag in Nizza: Was wir wissen – und was nicht
Nächster Artikel
Wenn Fahrzeuge als Waffen missbraucht werden

Trauer und Entsetzen am Tag nach dem Anschlag: Am Donnerstag sind in Nizza mindestens 80 Menschen von einem Attentäter getötet worden.

Quelle: EPA/IAN LANGSDON

Was wir bisher über den mutmaßlichen Anschlag von Nizza wissen:

  • In Nizza ist am Abend des französischen Nationalfeiertags ein Lkw in eine Menschenmenge gerast.
  • Mindestens 84 Menschen sind tot, Dutzende wurden verletzt.
  • Zwei Schüler und eine Lehrerin aus Berlin sind unter den Opfern.
  • Der Fahrer des LKW wurde von der Polizei erschossen.
  • Täter ist ein 31-jähriger Franko-Tunesier mit Wohnsitz in Nizza.
  • Präsident François Hollande spricht von einem terroristischen Charakter der Tat.

RND/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Anschlag in Nizza
Foto: Acht Monate nach den islamistischen Anschlägen von Paris mit 130 Toten wird Frankreich am symbolträchtigen Festtag des 14. Juli erneut von einer schweren Attacke erschüttert.

Mit vollen Tempo rast ein weißer Lastwagen über eine vollbesetzte Promenade in Nizza und richtet ein Blutbad an. Noch sind die Motive des Täters unbekannt – doch die Art des Anschlags entspricht einem Aufruf des IS.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.