Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Mehr als 30 Tote bei Protesten in Türkei
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Mehr als 30 Tote bei Protesten in Türkei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 10.10.2014
Mindestens 30 Menschen sind bei Protesten in der Türkei ums Leben gekommen. Quelle: dpa
Anzeige
Ankara

Mindestens 360 weitere seien bei den gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei verletzt worden, erklärte Innenminister Efkan Ala am Freitag. Die Demonstranten werfen der Regierung in Ankara Untätigkeit angesichts der Kämpfe um die syrische Kurdenstadt Kobane durch die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) vor.

Unter US-Führung fliegt eine internationale Koalition seit Ende September Luftangriffe auf den IS in Syrien. Um Kobane gibt es am Boden heftige Gefechte zwischen kurdischen und dschihadistischen Kämpfern. Es gelang dort bislang nicht, den IS entscheidend zu schwächen. Das türkische Parlament billigte zwar jüngst einen möglichen Einsatz der Armee, die Regierung startete jedoch bisher keine militärische Intervention.

afp

Während die syrische Luftwaffe Rebellen bei Damaskus beschießt, bombardieren US-Flugzeuge Stellungen der IS-Extremisten bei Kobane. Doch hilft dies den verzweifelt in der Stadt kämpfenden Kurden?

10.10.2014

Der ehemalige Staatspräsident der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, ist wegen seinen Gesundheitszustandes in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Woran der 83-Jährige akut erkrankt ist, wurde nicht bekannt.

10.10.2014

Die Nervosität in der US-Regierung wächst. Der Fall der nordsyrischen Stadt Kobane scheint nur noch eine Frage von Tagen zu sein, und im Pentagon mehren sich die Stimmen, die nach einer neuen Strategie im Kampf gegen die Terrorbanden des „Islamischen Staates“ verlangen.

Stefan Koch 12.10.2014
Anzeige