Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Mehr als 40 Menschen sterben bei Syrien-Protesten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Mehr als 40 Menschen sterben bei Syrien-Protesten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 16.07.2011
Bei Massendemonstrationen in Syrien sind mehr als 40 Menschen ums Leben gekommen. Quelle: dpa
Anzeige
Kairo/Damaskus

Am Freitag war zunächst von 27 Toten die Rede gewesen. In Istanbul wollten am Samstag syrische Regimegegner zusammenkommen, um über Strategien für einen Machtwechsel in ihrer Heimat zu beraten.

In Syrien teilte die Nationale Menschenrechtsorganisation mit, dass alleine in der Hauptstadt Damaskus und ihren Vororten 27 Menschen getötet worden seien. Weitere Tote habe es in der zentralsyrischen Stadt Homs, in der nördlichen Stadt Idlib und in der südlichen Stadt Daraa gegeben. Dagegen meldete die amtliche Nachrichtenagentur SANA, 12 Zivilisten und Sicherheitskräfte seien von bewaffneten Gruppen getötet worden, die nach den Freitagsgebeten das Feuer auf Menschenansammlungen eröffnet hätten.

Nach Angaben der Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter gingen in ganz Syrien mehr als eine Million Demonstranten auf die Straße. Seit dem Beginn der Proteste Mitte März sind in dem Land nach Angaben von Menschenrechtsgruppen mehr als 1440 Zivilisten und 350 Angehörige der Sicherheitskräfte ums Leben gekommen. Die Regierung von Präsident Baschar al-Assad weist diese Zahlen zurück und macht „bewaffnete Banditen“ und ausländische Verschwörer für die Unruhen verantwortlich.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fünf Verhandlungsrunden an fünf Tagen im Weißen Haus sind US-Präsident Obama offenbar genug. Jetzt will er endlich eine Einigung auf die dringend notwendige Erhöhung der Schuldengrenze sehen - und stellt den Parteispitzen ein Ultimatum.

15.07.2011

Im Auftrag eines ausländischen Geheimdienstes haben Eindringlinge tausende sensibler Daten aus dem Pentagon geraubt. Die USA wollen den Kampf gegen Hacker aller Art verstärken und setzen dabei auf Zusammenarbeit mit dem Ausland.

15.07.2011

Der Südsudan ist neues Mitglied der Vereinten Nationen. Als letztes und entscheidendes UN-Gremium stimmte die Vollversammlung am Donnerstag per Akklamation für die Aufnahme des afrikanischen Staates. Der Südsudan ist das 193. Mitglied der Weltorganisation seit ihrer Gründung 1945.

14.07.2011
Anzeige