Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Merkel: Trump wird uns nicht aufhalten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Merkel: Trump wird uns nicht aufhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 02.06.2017
US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim G7-Gipfel auf Sizilien.  Quelle: dpa
Berlin

 Bereits in einem Telefonat mit dem US-Präsidenten Donald Trump drückte die Bundeskanzlerin Angela Merkel ihr Bedauern über den Rücktritt der USA aus dem Pariser Klimaschutzvertrag aus. Am Freitagmorgen machte sie sich noch einmal für das Abkommen stark und übte harsche Kritik an der Entscheidung Trumps.

„Die Entscheidung ist äußerst bedauerlich und damit drücke ich mich sehr zurückhaltend aus. Das Abkommen bildet nach wie vor einen Eckpfeiler der unabdingbar für die Erfüllung der Ziele der Agenda 2030.“

Man müsse den Blick nach vorne wenden. „Entschlossener denn je werden wir die Kräfte in Deutschland und Europa bündeln“, sagte Merkel in Berlin.

Politiker und Wirtschaftsführer aus aller Welt kritisierten die Entscheidung des US-Präsidenten aus dem historischen UN-Klimaschutzabkommen auszutreten. Die internationalen Schlagzeilen im Überblick.

„Nichts kann und wird uns dabei aufhalten“

„Wir brauchen das Abkommen, um die Schöpfung zu bewahren. Nichts kann und wird uns dabei aufhalten.“ Deutschland werde seine Verpflichtungen umsetzen. Der Weg, daran gebe es keinen Zweifel, sei steinig. Doch er sei unumkehrbar, sagte Merkel. Sie sei von den Reaktionen, auch aus den Vereinigten Staaten, beeindruckt. Sie bezeichnete das Pariser Abkommen als „historischen Quantensprung“.

„Allen, denen die Zukunft unsere Planeten wichtig ist, sage ich: ’Lassen Sie uns gemeinsam diesen Weg weiter gehen damit wir erfolgreich sind für unsere Mutter Erde.’“

US-Präsident Donald Trump kehrt dem Klimaabkommen von Paris den Rücken, das internationale Echo ist verheerend. Merkel, Macron, Obama und Clinton – die wichtigsten internationalen Reaktionen haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Mehr zum Thema

Alles rund um Trumps Kündigung des Pariser Klimaschutzvertrages finden Sie hier.

Austritt: Trump isoliert die Vereinigten Staaten

Das bedeutet der Austritt aus dem Klimaabkommen

Kommentar: Der Abschied von der Führung

So reagiert die Welt auf Trumps Austritt

Von RND/are

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Länder mit Regierungsbeteiligung der Linken verweigern die Zustimmung zum Bund-Länder-Finanzpaket und wollen in der Frage der geplanten Infrastrukturgesellschaft der Bundes den Vermittlungsausschuss aus Bundestag und Bundesrat anrufen.

02.06.2017

Der Bürgermeister von Pittsburgh, Bill Peduto, hat sich entsetzt darüber gezeigt, dass US-Präsident Donald Trump seine Stadt für die Absage des Pariser Klimaschutzabkommens benutzt. Er repräsentiere Pittsburgh und nicht Paris, begründete Trump den Rückzug der USA aus dem historischen Vertrag.

02.06.2017

Menschen aus sechs überwiegend muslimischen Ländern sollen künftig nicht mehr in die USA einreisen dürfen – so die Vorstellung des US-Präsidenten Donald Trump. Bisher ist sein Einreiseverbot vor allen Gerichten gescheitert. Jetzt zieht Trump vor den Supreme Court.

02.06.2017