Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Merkel setzt sich für neue globale Ordnung ein

Wissenschaftskonferenz Merkel setzt sich für neue globale Ordnung ein

Es geht darum, Kompetenzen abzugeben: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zum 20. Jahrestag des Mauerfalls vehement für eine neue globale Ordnung geworben.

Voriger Artikel
Neonazi-Szene kämpft um Riegers Nachlass
Nächster Artikel
Berlin feiert den 20. Jahrestag des Mauerfalls

Merkel wirbt für neue globale Ordnung.

Quelle: ddp

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich für eine neue globale Ordnung ausgesprochen, in der die Nationalstaaten Kompetenzen an multilaterale Organisationen abgeben. Ein friedliches Zusammenleben in der Welt werde nur in einer solchen globalen Ordnung möglich sein, sagte Merkel am Montag in Berlin auf der anlässlich des 20. Jahrestags des Mauerfalls stattfindenden Wissenschaftskonferenz „Falling Walls“.

Als Beispiel für solch eine multilaterale Organisation nannte Merkel die EU, die durch ihre Mitgliedsstaaten gestärkt worden sei, obwohl nicht alle Entscheidungen aus Brüssel geliebt würden. Im Vergleich zu den Europäer hätten die Amerikaner mehr Probleme, Kompetenzen abzugeben. Dies sei aber für eine friedliche Zukunft notwendig. „Eine der spannendsten Fragen, um Mauern zu überwinden, wird sein: Sind die Nationalstaaten bereit und fähig, Kompetenzen an multilaterale Organisationen abzugeben.“

Merkel warb vor diesem Hintergrund dafür, beim bevorstehenden UN-Klimagipfel im Dezember in Kopenhagen zu einem Ergebnis zu kommen, dem sich neben Deutschland, den USA oder Russland auch Länder wie China und Indien anschließen.

afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.