Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Raketenbeschuss auf Israel fortgesetzt

Trotz Warnungen Raketenbeschuss auf Israel fortgesetzt

Militante Palästinenser im Gazastreifen haben trotz israelischer Warnungen ihre Raketenangriffe fortgesetzt. Am Freitagmorgen seien vier Raketen in den Süden Israels abgefeuert worden, teilte die israelische Armee mit.

Voriger Artikel
Die verpulverte Karriere
Nächster Artikel
Ex-NSA-Mitarbeiter im Untersuchungsausschuss

Die Lage in Nahost bleibt trotz weiter zu eskalieren.

Quelle: dpa

Tel Aviv. Ein Geschoss wurde demnach vom Raketenabwehrsystem Eisenkuppel zerstört, mindestens zwei weitere seien auf freiem Feld gelandet. Die Bewohner in den israelischen Ortschaften nahe des Gazastreifens wurden aufgefordert, in der Nähe von Schutzräumen zu bleiben. Die israelische Armee hatte am Donnerstag Bodentruppen an den Rand des Gazastreifens verlegt. Israel betont aber, es sei nicht an einer weiteren Eskalation interessiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nahost-Konflikt
Foto: In der Nacht war es in Bethlehem zu Ausschreitungen gekommen.

Im Nahen Osten spitzt sich die Lage zu. Israelische Bodentruppen sowie Panzer bewegen sich in Richtung Gazastreifen. In der Nacht hatten Israels Streitkräfte bereits Dutzende Luftangriffe geflogen.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.