Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Mindestrente 1000 Euro
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Mindestrente 1000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 01.09.2018
Die Grünen fordern: „Wer 30 Versicherungsjahre hat, soll nach heutigem Stand mindestens rund 1000 Euro erhalten.“ Quelle: Imago
Berlin

Mit einem Fünf-Punkte-Plan wollen die Grünen Altersarmut verhindern und die gesetzliche Rente stabilisieren. „Die große Koalition erweckt mit ihren Beschlüssen den Eindruck, der aktuelle Boom mit seinem erfreulichen Klingeln in den Sozialkassen würde nie zu Ende gehen“, heißt es in einem Positionspapier von Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt und dem Sozialpolitiker Markus Kurth, das dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegt. „Doch gerade jetzt sind die Weichen zu stellen für eine stabile, nachhaltige Finanzierung der Rentenkasse und die solide Aufstellung der Alterssicherung.“

Konkret fordern Göring-Eckardt und Kurth einen Maßnahmenmix. „Höhere Steuerzuschüsse und moderat höhere Beiträge ab 2030 sind wichtig, aber nicht alles“, schreiben sie. Die Rentenversicherung solle in eine Bürgerversicherung umgewandelt werden, in die nicht nur Angestellte, sondern auch Selbstständige, Beamte und Abgeordnete einzahlen sollten. Zudem sprechen sich die Grünen für eine Garantierente aus: „Wer 30 Versicherungsjahre hat, soll nach heutigem Stand mindestens rund 1000 Euro erhalten.“

Göring-Eckardt und Kurth fordern, mit gezielten Maßnahmen zur Gleichstellung die „Rentenlücke“ zwischen Frauen und Männern zu schließen. Zudem sprechen sich für ein neues Modell bei der privaten Zusatzvorsorge aus – mit einem öffentlich verwalteten Bürgerfonds nach schwedischem Vorbild.

Von Rasmus Buchsteiner/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den vergangenen Tagen prägten Demonstrationen das Bild von Chemnitz. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow spricht im Interview über die Ursache dieser Entwicklung, Lösungsaspekte und darüber, wieso Flüchtlinge nur die Projektionsfläche für viel tiefgründigere Probleme sind.

01.09.2018

Gerade erst hat die GroKo ihr erstes Rentenpaket auf den Weg gebracht. Was das für Rentner, Steuer- und Beitragszahler bedeutet, erklärt die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, im Interview.

01.09.2018

Tagelang wurde zum Teil bis in die tiefe Nacht verhandelt. Doch die Differenzen ließen sich zunächst nicht beseitigen. Die USA und Kanada können sich zunächst nicht auf ein neues Freihandelsabkommen einigen. Spielte eine Indiskretion eine Rolle?

31.08.2018