Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Weil sieht Spielraum für Steuerentlastung

Niedersachsens Ministerpräsident Weil sieht Spielraum für Steuerentlastung

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hält eine Steuerentlastung "in Höhe eines nennenswerten zweistelligen Milliardenbetrags" für möglich. Davon sollten aber die unteren und niedrigeren Einkommen profitieren, fordert der SPD-Politiker.

Voriger Artikel
Verletzte nach Brand in Flüchtlingsunterkunft
Nächster Artikel
Immer mehr Flüchtlinge klagen gegen Bundesamt

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält eine Steuerentlastung "in Höhe eines nennenswerten zweistelligen Milliardenbetrags" für möglich.

Quelle: dpa/Holger Hollemann

Berlin/Hannover. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich in die Debatte um eine Entlastung der Steuerzahler eingeschaltet. Es gebe Spielraum angesichts der gut verlaufenden Wirtschaft, sagte Weil dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem die HAZ gehört. Er halte deswegen eine Steuerentlastung "in Höhe eines nennenswerten zweistelligen Milliardenbetrags" für möglich, sagte der SPD-Politiker. Weil sprach sich aber gegen eine Entlastung der oberen Einkommen aus. Die Schere zwischen den oberen Einkommen und der arbeitenden Mitte sei in den vergangenen Jahren zu stark auseinandergegangen, sagte Weil.

Zur Finanzierung der angedachten SPD-Steuerpläne verwies Weil unter anderem auf "Haushaltsüberschüsse des Bundes, die Erhöhung des Spitzensteuersatzes bei gleichzeitigem Abbau des Mittelstandsbauchs und die Erhöhung der Abgeltungssteuer für Kapitalerträge". In Sachen Vermögenssteuer, kenne er "noch immer kein überzeugendes Konzept“, sagte Niedersachsens Ministerpräsident.

RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Das neue Regierungskabinett in Niedersachsen

Niedersachsen wird in Zukunft von einer Großen Koalition regiert. Diese Personen sollen Minister werden. 

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr