Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Weil sieht Spielraum für Steuerentlastung

Niedersachsens Ministerpräsident Weil sieht Spielraum für Steuerentlastung

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hält eine Steuerentlastung "in Höhe eines nennenswerten zweistelligen Milliardenbetrags" für möglich. Davon sollten aber die unteren und niedrigeren Einkommen profitieren, fordert der SPD-Politiker.

Voriger Artikel
Verletzte nach Brand in Flüchtlingsunterkunft
Nächster Artikel
Immer mehr Flüchtlinge klagen gegen Bundesamt

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält eine Steuerentlastung "in Höhe eines nennenswerten zweistelligen Milliardenbetrags" für möglich.

Quelle: dpa/Holger Hollemann

Berlin/Hannover. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich in die Debatte um eine Entlastung der Steuerzahler eingeschaltet. Es gebe Spielraum angesichts der gut verlaufenden Wirtschaft, sagte Weil dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem die HAZ gehört. Er halte deswegen eine Steuerentlastung "in Höhe eines nennenswerten zweistelligen Milliardenbetrags" für möglich, sagte der SPD-Politiker. Weil sprach sich aber gegen eine Entlastung der oberen Einkommen aus. Die Schere zwischen den oberen Einkommen und der arbeitenden Mitte sei in den vergangenen Jahren zu stark auseinandergegangen, sagte Weil.

Zur Finanzierung der angedachten SPD-Steuerpläne verwies Weil unter anderem auf "Haushaltsüberschüsse des Bundes, die Erhöhung des Spitzensteuersatzes bei gleichzeitigem Abbau des Mittelstandsbauchs und die Erhöhung der Abgeltungssteuer für Kapitalerträge". In Sachen Vermögenssteuer, kenne er "noch immer kein überzeugendes Konzept“, sagte Niedersachsens Ministerpräsident.

RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.