Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Mladic des Gerichtssaals verwiesen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Mladic des Gerichtssaals verwiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 04.07.2011
Ex-General Ratko Mladic werden in elf Anklagepunkten Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen. Quelle: dpa
Anzeige
Den Haag

In elf Anklagepunkten werden Mladic Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen - darunter wegen der Massaker in Srebrenica im Sommer 1995.

Zum Auftakt der Anhörung verlangte Mladic von dem Gericht eine Verschiebung des Termins sowie die Erlaubnis, den Gerichtssaal zu verlassen. Beide Anträge wurden vom Vorsitzenden Richter, dem Niederländer Alphons Orie, abgewiesen.

Bereits bei seinem ersten Erscheinen vor dem Haager Gerichtshof am 3. Juni hatte sich der Angeklagte geweigert, eine Stellungnahme zur Anklage abzugeben. Sollte er weiterhin keine Angaben dazu machen, wie er plädiert, können die Richter nach den Verfahrensregeln für den Angeklagten ein Plädoyer auf unschuldig festlegen.

Ein Belgrader Anwalt von Mladic hatte am Sonntag erklärt, der Angeklagte werde nicht vor dem Tribunal erscheinen. Er wolle damit dagegen protestieren, dass das von ihm gewünschte Verteidigerteam bislang nicht vom Gericht bestätigt wurde. Das Tribunal hatte dafür organisatorische Gründe angegeben. Mladic habe seine Wunsch-Anwälte erst kurz zuvor namentlich benannt. Die Prüfung, ob sie zugelassen werden könnten, laufe noch.

Richter verweist Mladic des Saals

Mladic ist aus dem Gerichtssaal gewiesen worden. Mit der Anordnung reagierte der Vorsitzende Richter auf ständige Unterbrechungen seiner Ausführungen durch den Angeklagten. Zuvor hatte Mladic den Richter mit dem Zwischenruf „Nein, nein, ich höre nicht zu!“ gestört, als dieser die Punkte der Anklage vortragen wollte.

dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Der serbische Ex-General Ratko Mladic, dem die schwersten Kriegsverbrechen in Europa seit 1945 zur Last gelegt werden, ist am Freitag erstmals vor seinen Richtern im UN-Tribunal in Den Haag erschienen. Serbien fordert unterdessen eine Belohnung für die Verhaftung von der EU.

03.06.2011

Der mutmaßliche serbische Kriegsverbrecher Ratko Mladic ist an das UN-Tribunal in Den Haag ausgeliefert worden. Dem Militärchef werden die schwersten Kriegsverbrechen in Europa seit 1945 vorgeworfen.

31.05.2011

16 Jahre nach Ende des Bürgerkrieges ist der frühere Militärführer der bosnischen Serben in der Hand des UN-Kriegsverbrechertribunals in Den Haag. Nach seiner Ausliefrung durch die Belgrader Regierung muss sich Ratko Mladic dort wegen Völkermordes verantworten.

01.06.2011

Bundeskanzlerin Angela Merkel befürchtet, dass die Durchschnittstemperatur der Erde ohne stärkere Klimaschutzverpflichtungen um mehr als zwei Grad ansteigt. „Man muss zur Kenntnis nehmen, dass das, was jetzt auf dem Tisch liegt, nicht ausreicht“, sagte Merkel am Sonntag in Berlin beim zweiten Petersberger Klimadialog, an dem Vertreter von rund 35 Staaten teilnehmen.

03.07.2011

Nun ist es quasi offiziell: 2013 soll es Steuersenkungen geben. Wie hoch sie ausfallen werden, ist noch unklar, und das verwundert kaum. Denn große Spielräume gibt es eigentlich nicht, warnt Finanzminister Schäuble, und tritt weiter auf die Bremse - zum Ärger der FDP.

03.07.2011

Noch steht nicht fest, ob die Affäre DSK wirklich zu den Akten gelegt wird. Frankreichs Sozialisten sind aber schon in Aufruhr. Aber ist eine Präsidentschaftskandidatur Strauss-Kahns überhaupt realistisch?

03.07.2011
Anzeige