Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Mubarak wird vor Gericht gestellt

Ägypten Mubarak wird vor Gericht gestellt

Der ehemalige ägyptische Präsident Husni Mubarak ist am Mittwochvormittag in dem Gericht in Kairo eingetroffen, wo noch am Vormittag der Prozess gegen ihn beginnen sollte. Dies berichtete das staatliche ägyptische Fernsehen.

Voriger Artikel
Heiner Geißler verteidigt sein Goebbels-Zitat
Nächster Artikel
Philipp Rösler ist vorübergehend König von Deutschland

Der ehemalige Ägyptische Staatschef Mubarak wird wegen seiner Verbrechen vor Gericht gestellt.

Quelle: dpa (Archivbild)

Kairo. Zuvor war der 83-Jährige aus seinem Spital in Scharm el Scheich geholt und von Ärzten begleitet im Hubschrauber nach Kairo gebracht worden.

Der ehemalige Staatschef ist wegen tödlicher Gewalt gegen Demonstranten und Amtsmissbrauchs angeklagt. Wegen seines Gesundheitszustandes galt sein Erscheinen vor Gericht bis zuletzt als ungewiss. Es ist das erste Mal in der Geschichte Ägyptens, dass sich ein ehemaliger Führer des Landes vor Gericht verantworten muss.

Zusammen mit Mubarak sind in dem selben Verfahren auch der frühere Innenminister Habib al-Adli und sechs ehemalige leitende Mitarbeiter aus dessen Ministerium angeklagt. Wegen Korruption und Amtsmissbrauchs müssen außerdem Mubaraks Söhne Gamal und Alaa vor dem Richter erscheinen.

Mubarak war am 11. Februar nach landesweiten Massenprotesten nach fast 30 Jahren an der Macht abgetreten. Er zog sich in ein Spital im Badeort Scharm el Scheich zurück, wo er formell unter Haft gestellt wurde.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Parteitag der Grünen in Göttingen August 2017

Beim dreitägigen Parteitag in Göttingen wählten die Grünen Anja Piel als Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im Oktober 2017.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr