Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Müller fordert Umdenken in der Agrarpolitik
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Müller fordert Umdenken in der Agrarpolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 19.01.2017
Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will einen „fairen Zugang zum EU-Markt“ schaffen – auch für Produkte aus Nordafrika. Quelle: dpa
Berlin

„Wir brauchen einen Richtungswechsel hin zu mehr Nachhaltigkeit“, sagte Müller dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Handel müsse Nachhaltigkeit fördern und nicht unterwandern. „Wir brauchen Fairhandel statt zügellosem Freihandel“, verlangte der CSU-Politiker.

Müller forderte die EU auf, die bestehenden Handelsbeschränkungen für Produkte aus Nordafrika abzuschaffen. „Ein fairer Zugang zum EU-Markt schafft Arbeit und Einkommen, dann brauchen die Menschen nicht zu fliehen.“

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland / Welt Präsidentschaft in Westafrika - Machtkampf in Gambia eskaliert

Die Lage spitzt sich zu: der abgewählte Diktator Yahya Jammeh klammert sich an sein Amt als Präsident Gambias. Nun rücken aus dem Nachbarstaat Senegal Truppen ein, um den abgewählten Machthaber zu stürzen.

19.01.2017

Alle Augen fokussieren sich auf Martin Winterkorn, den bösen Buben im Spiel um gefälschte Abgaswerte und Schummel-Software. Dabei sollte der geschasste VW-Chef im Grunde nicht mehr als ein Randgeschehen sein – geht es im Untersuchungsausschuss doch um etwas ganz anderes. Ein Kommentar.

19.01.2017

Um 12 Uhr Ortszeit wird Donald Trump an diesem Freitag in sein Amt eingeführt. Doch der 45. US-Präsident will sich nicht lange mit den Feierlichkeiten aufhalten. Er hat angekündigt, unmittelbar nach der Zeremonie mehrere Dekrete zu unterzeichnen, um Teile der Politik seines Vorgängers Barack Obama zu korrigieren.

19.01.2017