Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Anschlagspläne wohl größer als gedacht

Düsseldorf Anschlagspläne wohl größer als gedacht

Der geplante Terroranschlag in Düsseldorf nimmt offenbar immer größere Ausmaße an. Laut eines Medienberichts sollten sich zehn IS-Kämpfer an dem vereitelten Attentat beteiligen.

Voriger Artikel
Hundert tote Flüchtlinge an Libyens Küste
Nächster Artikel
Gauland: "Nationalelf ist nicht mehr deutsch"

Nach der Terrordrohung in Düsseldorf zeigt die Polizei erhöhte Präsenz.

Quelle: David Young/dpa

Karlsruhe. An dem geplanten Anschlag in Düsseldorf sollten sich nach einem Medienbericht deutlich mehr Attentäter beteiligen als die vier gefassten Syrer. Der in Frankreich inhaftierte 25-Jährige habe den Ermittlern erzählt, dass zehn Kämpfer des sogenannten Islamischen Staats Passanten angreifen sollten, berichtete " Spiegel Online" am Freitag. Ein Sprecher der Bundesanwaltschaft bestätigte dies auf Anfrage nicht.

Der Zugriff erfolgte laut dem Bericht am Donnerstag, weil einer der Verdächtigen nach Südeuropa reisen wollte. Die Sicherheitsbehörden hätten befürchtet, er könne aus dem Visier der Ermittler geraten oder weitere Kämpfer nach Deutschland holen. Auch für diese Angaben gab es keine Bestätigung.

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.