Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Russische Jets provozieren US-Navy
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Russische Jets provozieren US-Navy
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 14.04.2016
Aggressiv und gefährlich: Das US- Verteidigungsministerium verurteilt das Verhalten der Piloten. Quelle: dpa
Anzeige
London

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat den Überflug russischer Kampfjets über ein US-Kriegsschiff in der Ostsee kritisiert. Dies sei "unsicher und unprofessionell" gewesen, sagte er am Donnerstag in London. Er forderte mehr Transparenz und größere Anstrengungen, derartige Risiken zu verhindern. "Militärische Aktivitäten" an den Grenzen nehmen immer mehr zu, sagte er am Rande eines Treffens mit dem britischen Premierminister David Cameron.

Ein Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums hatte den Flug über die "USS Donald Cook" als aggressiv und gefährlich kritisiert. Die Maschinen seien am Montag und Dienstag in geringer Höhe über das US-Schiffe geflogen, das sich in internationalen Gewässern befunden habe. Auf Warnungen in englisch und russisch sei nicht reagiert worden. Solche Aktionen könnten Spannungen zwischen beiden Ländern unnötigerweise eskalieren lassen, und "zu Fehlkalkulationen oder Unfällen mit Schwerverletzten oder Toten führen."

Moskau wies dies zurück. Die russische Kampfjets hätten alle Sicherheitsbestimmungen eingehalten. "Der Grund einer solch gekränkten Reaktion unserer amerikanischen Kollegen ist uns offen gestanden unverständlich", meinte Generalmajor Igor Konaschenkow nach Angaben der Agentur Interfax.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Flüchtlingen wird manchmal unterstellt, dass sie sich nicht integrieren wollten. Aber das Gegenteil ist der Fall, wie die Bundesregierung berichtet. Die Linke wirft deshalb Bundesinnenminister de Maizière eine "Hetzkampagne" vor.

14.04.2016

Nach dem Rücktritt von Arseni Jazenjuk hat das ukrainische Parlament Wladimir Groisman zum neuen Ministerpräsidenten gewählt. Er gilt als Mann des Präsidenten. Kann er das Land aus der innenpolitischen Krise führen?

14.04.2016

Damit sich eine Katstrophe wie der Germanwings-Absturz vor gut einem Jahr nicht wiederholt, hat der Bundestag am Donnerstag einen Beschluss gefasst: Piloten sollen künftig bei ihrem Dienstagantritt intensiv auf einschlägige Medikamente und Alkoholmissbrauch untersucht werden.

14.04.2016
Anzeige