Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Zschäpes Mutter verweigert die Aussage
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Zschäpes Mutter verweigert die Aussage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 27.11.2013
Die Mutter von Beate Zschäpe kommt am Mittwoch zum Prozess in München. Sie verweigerte ihre Aussage. Quelle: dpa
Anzeige
München

Annerose Zschäpe erschien in Begleitung eines Anwalts vor Gericht. Soweit von der Pressetribüne zu sehen war, schaute sie ihre Tochter nicht an. Beate Zschäpe hatte sich auf ihrem Stuhl weit nach hinten gelehnt und starrte auf ihren Computer.

Das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter gilt als schwierig, in Vernehmungsprotokollen ist von einem Zerwürfnis die Rede. Die Bindung Beate Zschäpes zu ihrer Großmutter ist enger, die Hauptangeklagte hatte sich selbst als „Omakind“ bezeichnet.

Zschäpes Mutter widersprach auch der Verwertung ihrer Aussage bei der Polizei im Ermittlungsverfahren. Damit darf das, was sie Ermittlern des Bundeskriminalamts im November 2011 gesagt hatte, nicht im Prozess verwendet werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

China und die USA lassen ihre militärischen Muskeln spielen. Demonstrativ fliegen US-Bomber über ein umstrittenes Seegebiet. China schickt seinen Flugzeugträger ins Südchinesische Meer.

27.11.2013
Deutschland / Welt Die Beschlüsse von Union und SPD - Das steht im Koalitionsvertrag

Zum Schluss gab es einen Verhandlungsmarathon von 17 Stunden, dann war der Koalitionsvertrag fertig. Am Mittag unterzeichneten Merkel, Gabriel und Seehofer das Papier. Aber was steht eigentlich drin? Die wichtigsten Beschlüsse im Überblick.

Gabi Stief 27.11.2013

Der frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi könnte am Mittwoch sein Senatorenmandat verlieren. Die Mitglieder der Kammer wollten am Abend (19.00 Uhr) über einen Ausschluss des wegen Steuerbetrugs rechtskräftig verurteilten Politikers abstimmen.

27.11.2013
Anzeige