Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Niederlande wurden vor Brüssel-Terror gewarnt

Von New Yorker Polizei Niederlande wurden vor Brüssel-Terror gewarnt

Die Niederlande sind nach Angaben des Justizministeriums bereits eine Woche vor den Anschlägen in Brüssel von der Polizei in New York über den radikalen Hintergrund der beiden Attentäter informiert worden. Das teilte Justizminister Ard van der Steur am Mittwoch dem Parlament in Den Haag mit.

Voriger Artikel
Salafistenprediger Lau bleibt in Haft
Nächster Artikel
Grün-Schwarz in Baden-Württemberg in Sicht

Die Abflughalle am Flughafen Zaventem wurde von den Bomben fast vollständig zerstört.

Quelle: dpa

Den Haag. Der Sicherheitsdienst der New Yorker Polizei habe am 16. März "den kriminellen Hintergrund von Ibrahim El Barkaoui und den radikalen und terroristischen Hintergrund seines Bruders Khalid" gemeldet. Außerdem seien die Niederlande darüber informiert worden, "dass beide Brüder von den belgischen Behörden gesucht werden", schreibt der Minister.

Einen Tag später, am 17. März, sei dies auch bei Gesprächen zwischen niederländischen und belgischen Polizeidiensten zur Sprache gekommen. Dem hatte die belgische Justiz widersprochen. Zuvor hatte der Justizminister angegeben, dass die Meldung vom amerikanischen FBI kam. Das sei ein Irrtum gewesen, räumte er nun ein. Warum die Niederlande von der New Yorker Polizei über zwei belgische Staatsbürger informiert wurden, konnte der Minister noch nicht sagen.

Bei Terroranschlägen in Brüssel wurden am vergangenen Dienstag mindestens 35 Menschen getötet und weit mehr als 200 verletzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Terroranschlägen
Nichts geht mehr: Ein Soldat bewacht die Einfahrt zum Flughafen Brüssel.

Mitarbeiter des Brüsseler Airports sind über die Sicherheit besorgt: Angeblich gibt es erheblich Sicherheitslücken am Flughafen der belgischen Hauptstadt. Demnach sollen IS-Anhänger in sicherheitsrelevanten Bereichen tätig sein.

mehr
Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.