Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Nordkorea lobt sich in eigenem Menschenrechtsbericht

„Echte Menschenrechte“ Nordkorea lobt sich in eigenem Menschenrechtsbericht

Das kommunistische Regime Nordkoreas hat auf internationale Vorwürfe gravierender Menschenrechtsverletzungen mit einem Bericht über seine eigene Menschenrechtspolitik reagiert.

Voriger Artikel
USA sprechen von Krieg gegen Terrormiliz IS
Nächster Artikel
NSA und GCHQ haben Zugang zu Telekom-Netz

Auf einen Bericht der UN-Untersuchungskommission hat Nordkorea nun mit einem Gegenbericht reagiert.

Quelle: dpa

Pjöngjang. Darin werden den USA und anderen „feindseligen Kräften“ vorgeworfen, Lügen zur Menschenrechtslage in Nordkorea zu verbreiten und sich in die inneren Angelegenheiten einzumischen. Nordkorea „hält daran fest, dass Menschenrechte staatliche Souveränität sind“, heißt es in dem Bericht, der am Samstag vom Verband für Menschenrechtsstudien über die Staatsmedien veröffentlicht wurde.

In dem Bericht wird durchweg ein positives Bild der Situation im Land gezeichnet, in dem „die Volksmassen echte Menschenrechte genießen“. Ein Ziel der Veröffentlichung sei auch, mit den „Vorurteilen und Missverständnissen“ hinsichtlich der Lage in Nordkorea aufzuräumen.

Die Veröffentlichung erfolgte gut sechs Monate nach der Vorstellung des Berichts einer UN-Untersuchungskommission der Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Nordkorea. Darin hieß es unter anderem, Nordkorea sei ein totalitärer Staat, in dem als politisch unzuverlässig eingestufte Menschen systematisch ermordet oder als Arbeitssklaven missbraucht werden. Nordkorea hatte empört auf den Bericht reagiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nordkoreas Machthaber schwer krank

Wochenlang war Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un nicht mehr in der Öffentlichkeit zu sehen. Spekulationen um seinen Gesundheitszustand machten die Runde. Nach Berichten der staatlichen Medien schickte der übergewichtige Kim nun eine Großbotschaft an Chinas Staatschef.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt
Kleiner Parteitag der CDU in Niedersachsen

Nach der SPD hat nun auch die CDU in Niedersachsen den Koalitionsvertrag angenommen. Bei einem kleinen Parteitag haben die Christdemokraten in Hannover darüber entschieden. Damit ist der Weg für eine Große Koalition in Niedersachsen frei.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr