Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Österreichs Kanzler Faymann tritt zurück

Politik Österreichs Kanzler Faymann tritt zurück

Rücktritt von allen Ämtern: Der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) gibt sowohl als Regierungschef wie auch als Parteichef auf. Die Begründung: Schwindender Rückhalt in der eigenen Partei.

Voriger Artikel
"Merkel macht sich vor Erdogan klein"
Nächster Artikel
"Die Politik braucht mehr Sigmar Gabriels"

Rücktritt: Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann gibt seine Ämter auf.

Quelle: dpa

Wien. "Dieses Land braucht einen Kanzler, wo die Partei voll hinter ihm steht. Die Regierung braucht einen Neustart mit Kraft. Wer diesen Rückhalt nicht hat, kann diese Aufgabe nicht leisten", sagte Faymann zur Begründung.

Österreich habe nach der schwierigen Phase der Finanzkrise im vergangenen Jahr den Flüchtlingansturm zu bewältigen gehabt, sagte der 56-Jährige. Dies habe Österreich gut gemeistert. Faymann verteidigte erneut das Ende der "Willkommens-Kultur" und die zunehmend restriktivere Flüchtlingspolitik des Landes. "Es wäre verantwortungslos gewesen, nicht auch eigene Maßnahmen zu setzen."

"Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass das Land stark genug ist, die Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft zu bewältigen", fügte Faymann hinzu.

Faymann ist seit Anfang Dezember 2008 österreichischer Bundeskanzler. Er war nach der Niederlage seiner Partei in der ersten Runde der Bundespräsidentenwahl am 24. April mit Rücktrittsaufforderungen konfrontiert worden. Die Kandidaten der beiden Volksparteien ÖVP und SPÖ hatten es bei der Abstimmung erstmals seit 1945 nicht in die Stichwahl geschafft. Schon vor einigen Tagen hatte es daraufhin geheißen, dass sich die Sozialdemokraten wegen der Schlappe entschließen könnten, ihren Chef Faymann abzusetzen.

Für Montagnachmittag war ein vorgezogenes Treffen des Bundesparteivorstandes angekündigt worden. Dort sollte es um die personelle wie inhaltliche Neugestaltung der Partei gehen.

dpa/afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.