Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Parlamentswahlen in Spanien begonnen

Ausgang ungewiss Parlamentswahlen in Spanien begonnen

Können die Konservativen weiterregieren? Und wenn ja - mit wem? Über diese Fragen entscheiden die Spanier in den Wahllokalen. Der Ausgang ist äußerst ungewiss, auch weil zwei aufstrebende Parteien erstmals ins Parlament einziehen dürften.

Voriger Artikel
IS erbeutet zehntausende echte Passdokumente
Nächster Artikel
Syriens schwieriger Weg aus dem Krieg

Ministerpräsident Mariano Rajoy bei seiner Stimmabgabe.

Quelle: dpa

Madrid. In Spanien hat eine mit Spannung erwartete Parlamentswahl begonnen. Der Ausgang der Abstimmung am Sonntag galt als völlig ungewiss. Die konservative Volkspartei (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy musste nach Umfragen erhebliche Stimmverluste befürchten, könnte aber die stärkste Kraft im Parlament bleiben.

Allerdings galt es als ausgeschlossen, dass die Konservativen wie bei der vorigen Wahl im November 2011 erneut die absolute Mehrheit erringen würden. Auch der Opposition der Sozialisten (PSOE) drohten Stimmverluste. Dagegen konnten zwei junge Parteien darauf hoffen, mit starken Fraktionen ins neue Parlament einzuziehen. Dies waren die neue Linkspartei Podemos (Wir können) und die liberalen Ciudadanos (Bürger). 36,5 Millionen Wahlberechtigte sind zur Stimmabgabe aufgerufen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Reaktionen nach der Landtagswahl

Am Tag nach der Landtagswahl in Niedersachsen beginnt die Suche nach einer Regierungskoalition. Reaktionen auf das Ergebnis aus Hannover und Berlin.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr