Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Deutschlands erste "Kenia"-Koalition steht

Sachsen-Anhalt Deutschlands erste "Kenia"-Koalition steht

Spitzenvertreter von CDU, SPD und Grünen in Sachsen-Anhalt haben sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Damit ist der Weg für die erste schwarz-rot-grüne Landesregierung in Deutschland geebnet. Nur noch die Parteitage müssen der "Kenia"-Koalition zustimmen.

Voriger Artikel
Unionspolitiker warnen vor übereilter Visa-Freiheit
Nächster Artikel
Riester-Rente: Spahn schlägt Freibetrag vor

Der bisherige und wahrscheinlich auch der künftige Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt: Reiner Haseloff (CDU).

Quelle: Jens Wolf/dpa

Magdeburg. Die bundesweit erste schwarz-rot-grüne Koalition in Sachsen-Anhalt steht. Die Parteispitzen einigten sich am Dienstag endgültig auf den Koalitionsvertrag und die Ressortverteilung. Das teilten die Parteichefs mit. Am Freitag und Samstag müssen jetzt nur noch Parteitage grünes Licht geben. Am kommenden Montag könnte dann Regierungschef Reiner Haseloff (CDU) für weitere fünf Jahre an die Spitze des Landes gewählt werden.

Bei den Koalitionsverhandlungen hatten sich die Parteien bereits am Wochenende grundsätzlich geeinigt, dass es künftig mehr Polizisten, Lehrer und Geld für die Kommunen geben soll. Gleichzeitig soll aber an der "schwarzen Null" im Haushalt festgehalten werden.

Bei der Landtagswahl am 13. März war die CDU klar stärkste Partei geworden, für eine Fortsetzung der schwarz-roten Koalition reicht es aber nicht aus. Deshalb soll nun eine "Kenia"-Koalition – benannt nach der schwarz-rot-grünen Flagge des Landes – regieren. Die rechtspopulistische AfD hatte bei der Wahl fast jede vierte Stimme erhalten, mit ihr wollen die anderen Parteien aber nicht koalieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.