Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Plan für Schließung von Guantánamo fast fertig
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Plan für Schließung von Guantánamo fast fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 23.07.2015
Das von der US-Armee herausgegebene Archivfoto zeigt in orangefarbene Overalls gekleidete Häftlinge, die im Camp X-Ray auf dem US-Marinestützpunkt Guantanamo Bay auf Kuba am 18.01.2002 auf dem Boden knien. Quelle: Shane T. McCoy/US Navy/dpa
Anzeige
Washington

Das Weiße Haus hat einen Plan zur Schließung des umstrittenen Gefangenlagers Guantánamo Bay auf Kuba fast fertig. Die Arbeiten an dem Entwurf befänden sich in der "Endphase", sagte Sprecher Josh Earnest am Mittwoch vor Journalisten. Der Plan zur "sicheren und verantwortungsvollen" Schließung solle dann nach der Fertigstellung dem Kongress zugeleitet werden.

Zurzeit werden Earnest zufolge Einzelheiten ausgearbeitet. Dabei gehe es unter anderem darum, wie viele Gefangene in andere Länder transferiert werden könnten und um die Strafverfolgung jener, die nach bisherigen Plänen vor Militärtribunale gestellt werden sollten.

"Es ist eine komplizierte Arbeit, aber wir haben eine Menge wichtige Fortschritte erzielt", sagte Earnest. Er betonte, dass die Schließung des Lagers Priorität für Präsident Barack Obama habe: "Er glaubt, dass es klar unseren nationalen Sicherheitsinteressen entspricht, das Gefängnis in Guantánamo Bay zu schließen."

Tatsächlich hatte Obama bereits kurz nach Antritt seines Amtes 2009 erklärt, dass er das Lager schließen wolle. Er scheiterte aber an massivem Widerstand im Kongress. Vor allem die Republikaner haben sich entschieden dagegen gewehrt, Insassen in Gefängnisse auf amerikanischem Boden zu verlegen oder sie in den USA vor zivile Gerichte zu stellen. Daher versucht die US-Regierung, möglichst viele der Gefangenen in andere Staaten zu transferieren. Allerdings ist es nicht leicht, Aufnahmeländer zu finden.

Das Lager wurde 2002 geöffnet, um dort Terrorverdächtige ohne Kriegsgefangenen-Status festhalten zu können. Ende Juni befanden sich in Guantánamo noch 116 Männer. Fast alle wurden nie angeklagt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland / Welt 25 Jahre nach dem 3. Oktober 1990 - Wie geht’s eigentlich der Einheit?

25 Jahre ist es im Oktober her, dass aus Osten und Westen wieder ein Land wurde. Das Berlin-Institut hat aus diesem Anlass untersucht, wie weit das einst geteilte Deutschland zusammengewachsen ist. Das Fazit: Wirklich gut läuft’s mit der Einheit nur in der Liebe.

Klaus Wallbaum 26.07.2015
Deutschland / Welt Nächtliche Abstimmung in Griechenland - Parlament stimmt für Reformpaket

Die griechischen Abgeordneten stimmen einem zweiten Reformpaket zu. Damit ist der Weg frei für Verhandlungen mit den Geldgebern über milliardenschwere Hilfen. Der Kurs von Regierungschef Tsipras erhält etwas mehr Unterstützung aus den eigenen Reihen.

23.07.2015

Politisch umstritten, rechtlich unsauber: Mit seinem Urteil hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am Dienstag das Betreuungsgeld für verfassungswidrig erklärt. Aber ist die Idee der CSU damit endgültig vom Tisch?

25.07.2015
Anzeige