Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Polizisten sollen Drogenhändler erschießen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Polizisten sollen Drogenhändler erschießen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 23.07.2017
Indonesiens Präsident Joko Widodo greift im Kampf gegen Drogen zu harten Maßnahmen. Quelle: AP
Anzeige
Jakarta

Indonesiens Präsident Joko Widodo hat die Polizei zu einem härteren Vorgehen gegen Drogenkriminelle aufgefordert. Falls Rauschgifthändler sich einer Festnahme widersetzten, könnten Polizisten sie erschießen, sagte Widodo nach Angaben seines Sprechers vom Sonntag. Indonesien befinde sich beim Kampf gegen Drogen in einer Notsituation. Präsidentensprecher Johan Budi betonte, Widodos Äußerung sei kein Schießbefehl. Die Polizei müsse sich an Recht und Gesetz halten.

Vergangene Woche hatten Beamte die größte jemals in Indonesien entdeckte Menge Methamphetamin beschlagnahmt und dabei einen Taiwanesen erschossen, der Widerstand leistete.

Widodos philippinischer Kollege Rodrigo Duterte hatte die Polizei seines Landes im vergangenen Jahr zu einem ähnlich harten Vorgehen aufgerufen. Seither sind dort mehrere Tausend mutmaßliche Drogenhändler und -konsumenten getötet worden.

Von RND/ap

Nach dem Ausschreitungen um den Tempelberg und den Terroranschlägen auf zwei Polizisten und eine Familie mit insgesamt fünf Toten zieht Israel weitere Konsequenzen: An den Zugängen zu islamischen Heiligtümern wurden neue Sicherheitskameras angebracht.

23.07.2017

Zehntausende demonstrieren gegen die umstrittene Justizreform in Polen. Jetzt schlägt sich ein berühmter Politiker auf die Seite der Demonstranten – der polnische Ex-Präsident Lech Walesa.

23.07.2017

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan im ZDF-Sommerinterview ungewöhnlich scharf kritisiert. Er fordert „deutliche Haltsignale“ gegenüber der Türkei.

23.07.2017
Anzeige