Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Warschau bestellt deutschen Botschafter ein

"Antipolnische Äußerungen" Warschau bestellt deutschen Botschafter ein

Der polnische Außenminister Witold Waszczykowski hat Rolf Nikel, den deutschen Botschafter in Warschau, für Montag zu einem Treffen einbestellt. Grund seien die „antipolnischen Äußerungen deutscher Politiker“, hieß es in einer Mitteilung von Ministeriumssprecher Artur Dmochowski vom Sonntag.

Voriger Artikel
Niedrigere Hürden für Ausweisungen gefordert
Nächster Artikel
Mehr als 30 PKK-Kämpfer in der Türkei getötet

Die Beziehungen zwischen Polen und Deutschland verschlechtern sich im Rahmen der Flüchtlingspolitik.

Quelle: dpa

Warschau. Mehrere deutsche Politiker hatten in den vergangenen Tagen Zweifel an der Rechtsstaatlichkeit mehrerer Gesetze der nationalkonservativen Regierung in Warschau geäußert. In der kommenden Woche berät die EU-Kommission über die Lage in Polen.

Mehr in Kürze.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Kleiner Parteitag der CDU in Niedersachsen

Nach der SPD hat nun auch die CDU in Niedersachsen den Koalitionsvertrag angenommen. Bei einem kleinen Parteitag haben die Christdemokraten in Hannover darüber entschieden. Damit ist der Weg für eine Große Koalition in Niedersachsen frei.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr