Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ukraines Ministerpräsident Jazenjuk tritt zurück

Regierungskrise Ukraines Ministerpräsident Jazenjuk tritt zurück

Nach fast zwei Monaten Regierungskrise in der Ukraine hat Ministerpräsident Arseni Jazenjuk seinen Rücktritt erklärt. Das Parlament der Ukraine solle am Dienstag über seinen Amtsverzicht entscheiden, bestätigte seine Sprecherin am Sonntag in Kiew.

Voriger Artikel
Flüchtlinge mit Tränengas abgewehrt
Nächster Artikel
Pressesprecher ist dem BER-Chef zu ehrlich

Kiew. Er habe sich dazu entschlossen, seinen Posten zu räumen, zitierte die ukrainische Nachrichtenagentur Interfax am Sonntag aus einer Erklärung, die auch im ukrainischen Fernsehen gezeigt wurde.

Jazenjuk hatte Mitte Februar trotz einer Rücktrittsaufforderung durch Präsident Petro Poroschenko ein Misstrauensvotum im Parlament überstanden. Seit längerem war ihm vorgeworfen worden, Reformen zu verschleppen und zu wenig gegen die Korruption zu tun.

Unterstützt wurde das Misstrauensvotum unter anderem von der Vaterlandspartei der früheren Regierungschefin Julia Timoschenko. Nach dem Scheitern der Absetzung von Jazenjuk verließ die Vaterlandspartei damals die Regierungskoalition.

dpa/afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wahlen

Nach dem Rücktritt von Arseni Jazenjuk hat das ukrainische Parlament Wladimir Groisman zum neuen Ministerpräsidenten gewählt. Er gilt als Mann des Präsidenten. Kann er das Land aus der innenpolitischen Krise führen?

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.