Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Russische Jagdflugzeuge verfolgen "Tornados"

Syrien-Einsatz Russische Jagdflugzeuge verfolgen "Tornados"

Deutsche "Tornado"-Aufklärungsjets werden bei ihren Einsätzen in Syrien regelmäßig von russischen Jagdflugzeugen verfolgt und beschattet. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post".

Voriger Artikel
Bushs letztes Aufgebot
Nächster Artikel
Bundesregierung erwartet 500.000 Flüchtlinge

Deutsche Tornados werden bei Aufklärungsflügen regelmäßig von russischen Jagdflugzeugen beschattet.

Quelle: dpa/Archiv

Düsseldorf/Berlin. Wie der Kommandeur des Zentrums Luftoperationen der Bundeswehr, Generalleutnant Joachim Wundrak, der Redaktion bestätigte, will Moskau mit den Begleitaktionen die Auffassung verdeutlichen, "dass die russischen Jets im Gegensatz zu der internationalen Anti-IS-Koalition auf Einladung der legitimen syrischen Regierung unterwegs sind".

Die "Tornados" seien aber nicht Ziel eines Abfangmanövers oder würden aus dem syrischen Luftraum abgedrängt, sagte Wundrak der "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Deutschland unterstützt seit Anfang des Jahres mit sechs " Tornado"- Aufklärungsflugzeugen die internationale Militärkoalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Stühlerücken in der niedersächsischen Politik

Wer spielt welche Rolle im neuen Landtag? Einige Personalien zeichnen sich schon ab.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr