Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Sie wollen Nachfolger von David Cameron werden

Auswahlverfahren bei den Tories Sie wollen Nachfolger von David Cameron werden

Kommt nun langsam Ruhe in das politische Chaos in Großbritannien nach dem Brexit-Votum? Die Konservativen suchen einen Nachfolger für Premierminister David Cameron. Brexit-Wortführer Boris Johnson gehört nicht zu den Kandidaten - hat aber eine klare Empfehlung.

Voriger Artikel
Vier Tote bei Selbstmordattentat in Medina
Nächster Artikel
"Gehe davon aus, dass Gorleben Geschichte ist"

Das Bewerberfeld wird per Abstimmung der Tory-Abgeordneten nach und nach verkleinert - bis nur noch zwei Kandidaten übrig bleiben.

Quelle: dpa

London. Nach dem Brexit-Votum und dem angekündigten Rücktritt des britischen Premierministers David Cameron beginnt bei den Tories die heiße Phase des Nachfolgekampfes. Die konservativen Parlamentsabgeordneten starten am Dienstag das Auswahlverfahren zur Bestimmung eines neuen Parteivorsitzenden und damit auch über den neuen Premier.

Als klare Favoritin gilt Innenministerin Theresa May. Vier weitere Kandidaten sind aber ebenfalls noch im Rennen. 

Die britischen Konservativen suchen einen neuen Parteichef - gleichzeitig den neuen Premierminister. Fünf Kandidaten sind im Rennen - mit unterschiedlichen Chancen.

Zur Bildergalerie

Nicht zu den Kandidaten zählt Boris Johnson: Der Brexit-Wortführer und Ex-Bürgermeister Londons hatte vergangene Woche überraschend seinen Verzicht auf eine Kandidatur bekanntgegeben.

Johnson will Leadsom unterstützen

Allerdings hat sich Johnson positioniert - er will die Kandidatin Andrea Leadsom unterstützen. Die Politikerin habe den nötigen "Schwung" und die "Entschlossenheit", die der nächste Regierungschef des Landes benötige, erklärte Johnson am Montagabend.

In der ersten Phase des Auswahlverfahrens werden die Tory-Abgeordneten in mehreren Durchgängen drei der fünf Kandidaten eliminieren. Daraufhin werden die knapp 150 000 Parteimitglieder im Land über die zwei Spitzenreiter abstimmen. Bis spätestens September soll die Nachfolge stehen.

dpa/afp/RND/zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Brexit
Foto: Nigel Farage.

Für Nigel Farage liegt die EU im Sterben. Europa-Abgeordneter mit allen Vorteilen will der britische Brexit-Wortführer aber so lange wie möglich bleiben. Maßgebliche EU-Politiker suchen derweil nach Mitteln gegen rechten Populismus.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.