Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Sie wollen Nachfolger von David Cameron werden
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Sie wollen Nachfolger von David Cameron werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:46 05.07.2016
Das Bewerberfeld wird per Abstimmung der Tory-Abgeordneten nach und nach verkleinert - bis nur noch zwei Kandidaten übrig bleiben. Quelle: dpa
Anzeige
London

Nach dem Brexit-Votum und dem angekündigten Rücktritt des britischen Premierministers David Cameron beginnt bei den Tories die heiße Phase des Nachfolgekampfes. Die konservativen Parlamentsabgeordneten starten am Dienstag das Auswahlverfahren zur Bestimmung eines neuen Parteivorsitzenden und damit auch über den neuen Premier.

Als klare Favoritin gilt Innenministerin Theresa May. Vier weitere Kandidaten sind aber ebenfalls noch im Rennen. 

Die britischen Konservativen suchen einen neuen Parteichef - gleichzeitig den neuen Premierminister. Fünf Kandidaten sind im Rennen - mit unterschiedlichen Chancen.

Nicht zu den Kandidaten zählt Boris Johnson: Der Brexit-Wortführer und Ex-Bürgermeister Londons hatte vergangene Woche überraschend seinen Verzicht auf eine Kandidatur bekanntgegeben.

Johnson will Leadsom unterstützen

Allerdings hat sich Johnson positioniert - er will die Kandidatin Andrea Leadsom unterstützen. Die Politikerin habe den nötigen "Schwung" und die "Entschlossenheit", die der nächste Regierungschef des Landes benötige, erklärte Johnson am Montagabend.

In der ersten Phase des Auswahlverfahrens werden die Tory-Abgeordneten in mehreren Durchgängen drei der fünf Kandidaten eliminieren. Daraufhin werden die knapp 150 000 Parteimitglieder im Land über die zwei Spitzenreiter abstimmen. Bis spätestens September soll die Nachfolge stehen.

dpa/afp/RND/zys

Drei mutmaßliche Selbstmordanschläge an einem Tag in Saudi-Arabien, davon einer in Medina beim Grab des Propheten Mohamed. Nach dem schrecklichen Anschlag in Bagdad drängt sich eine beunruhigende Vermutung auf.

04.07.2016

Die CDU/CSU im Bundestag fordert mit Blick auf die hohe Staatsverschuldung von Spanien und Portugal EU-Sanktionen gegen beide Länder. Dagegen warnt die SPD vor einer Verschärfung der Krise.

04.07.2016

Knapp eine Woche nach dem verheerenden Anschlag auf den Istanbuler Atatürk-Flughafen sind zwei mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bei ihrer Einreise in die Türkei festgenommen worden. Laut Medienberichten hatten die Männer militärische Ausrüstung dabei.

04.07.2016
Anzeige