Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Gabriel erwartet Vertragstreue von Griechen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Gabriel erwartet Vertragstreue von Griechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 05.01.2015
Von Matthias Koch
Sieht Griechenland in der Pflicht: Vizekanzler Sigmar Gabriel. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

„Ziel der gesamten Bundesregierung, der EU und der Regierung in Athen selbst ist es, Griechenland in der Eurozone zu halten“, sagte der SPD-Bundesvorsitzende der HAZ. „Es gab und gibt keine gegenteiligen Pläne.“

Klar sei aber auch, dass die Eurozone heute wesentlich stabiler und widerstandsfähiger sei als noch vor einigen Jahren. „Deshalb sind wir übrigens auch nicht erpressbar, sondern erwarten von der griechischen Regierung – egal wer sie stellt –, dass die mit der EU getroffenen Vereinbarungen eingehalten werden.“ Zuvor hatte das Magazin „Spiegel“ berichtet, die Bundesregierung spiele intern einen möglichen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone durch. Danach halten es Kanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mittlerweile für möglich, dass Griechenland notfalls aus dem Euro-Raum austritt.

Analyse

Die Analyse zum möglichen Euro-Ausstieg Griechenlands von Matthias Koch.

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger warnte dennoch vor den Risiken, die ein Ausscheiden Griechenlands aus der
Euro-Zone mit sich brächte. „Auch wenn die Situation Griechenlands nicht mit der anderer Mitgliedsstaaten vergleichbar ist, würde damit ein Geist aus der Flasche gelassen, der nur schwer beherrschbar wäre.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Volksabstimmung über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union will Premierminister David Cameron früher abhalten als ursprünglich geplant. Sie war für Ende 2017 angedacht gewesen.

04.01.2015
Deutschland / Welt Prozess um Protest gegen Neonazi-Aufmarsch - Ramelow bittet um Aufhebung der Immunität

Die Rolle Bodo Ramelows beim Protest gegen einen Neonazi-Aufmarsch 2010 in Dresden beschäftigt seit Jahren die Justiz. Nun bittet der neue Thüringer Regierungschef selbst um Aufhebung seiner Immunität.

04.01.2015

Der Umfang der Vermögenswerte der katholischen Kirche wird langsam klarer. Die 27 Diözesen in Deutschland haben mehrere Milliarden auf der hohen Kante, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

04.01.2015
Anzeige