Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Sigmar Gabriel wird zum zweiten Mal Vater
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Sigmar Gabriel wird zum zweiten Mal Vater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 04.02.2012
Von Klaus Wallbaum
Sigmar Gabriel und seine Lebensgefährtin Anke Stadler erwarten ein Kind. Quelle: dpa
Berlin

Unsere Politik“, hat Sigmar Gabriel einmal über seine SPD gesagt, „wirkt manchmal aseptisch und synthetisch“. Die Partei müsse „raus ins Leben“. Nun leistet der 52-Jährige selbst einen Beitrag dazu. Im April bekommt seine Lebensgefährtin Anke Stadler ein Baby, und auch eine Hochzeit der beiden, die seit mehr als drei Jahren ein Paar sind, ist nicht ausgeschlossen. „Es sieht ganz danach aus“, berichtet ein Gabriel-Vertrauter.

Für Gabriel wäre es dann das zweite Mal, dass er Vaterfreuden erlebt und heiratet. Seine Tochter Saskia (23) kommt aus einer früheren Beziehung, Saskias Mutter lebt in Süddeutschland. In den neunziger Jahren war Gabriel mit der Türkin Munise Demirel verheiratet, das war zu der Zeit, als er noch einfacher, aufstrebender Landtagsabgeordneter war. Doch die Beziehung hielt der Karriere nicht stand, just im politischen Schicksalsjahr 1998, als Gabriel zum Chef der SPD-Landtagsfraktion aufstieg, ging die Ehe in die Brüche. Die dröhnende Dauerpräsenz der Politik, die Gabriels Leben prägt, wollte seine Frau nicht teilen. Beide haben aber noch freundschaftlichen Kontakt, heißt es.

Als Gabriel um die Jahrtausendwende Ministerpräsident war, sah man ihn an der Seite von Ines Krüger, der Angestellten einer Computerfirma aus Quedlinburg in Sachsen-Anhalt. Neun Jahre waren beide zusammen, und auch das fiel mit einer politisch bewegten Zeit zusammen: Gabriel erlitt die Schmach der Abwahl als Ministerpräsident, fristete ein Dasein als Oppositionsführer, musste sich als „Pop-Beauftragter“ verulken lassen, und erlebte dann 2005 ein politisches Comeback – vier Jahre als Bundesumweltminister und seit 2009 dann als Vorsitzender der SPD.

2008 war es, als Gabriel mit starken Zahnschmerzen in die Uni-Klinik in Halle eingeliefert wurde. Dort traf er auf die Ärztin Anke Stadler, die ihm dann „sehr erfolgreich auf den Zahn gefühlt“ habe, wie er stolz berichtete. Ein Jahr später, als Gabriel den 50. Geburtstag feierte, trat sie erstmals öffentlich an seiner Seite auf. Heute betreibt die 35-Jährige eine eigene Zahnarztpraxis in Magdeburg, beide verbringen die Wochenenden mal in Goslar, mal in Magdeburg. Fernsehzuschauer merken das, wenn Gabriel sonntags im TV auftritt – dann wird er zumeist aus dem Studio Magdeburg zugeschaltet, im Hintergrund erscheint der Dom. Ein Freund Gabriels sagt, Anke Stadler passe sehr gut zu ihm – sie sei ruhig und ausgleichend, gebe dem Politiker Rückzugsmöglichkeiten. Beide werden hin und wieder im Restaurant „Weite Welt“ in Goslar gesehen. Als Ines Krüger noch Gabriel begleitete, gab es hier eine besondere Kreation: den „Salat Ines“ mit Putenstreifen. Nach Anke Stadler ist kein Gericht benannt. Sie sei nicht auf Bestimmtes festgelegt, teilt die Küche mit.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Exverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ist in Berlin mit einer Torte attackiert worden. Der EU-Berater für Internetfragen hatte sich am Donnerstagabend mit dem Piraten-Politiker Stephan Urbach zu einem Gespräch über Internetthemen in einem Cafe im Stadtteil Friedrichshain getroffen.

03.02.2012
Deutschland / Welt Treffen mit Anwalt verhindert - Eklat bei Merkel-Besuch in China

Alles schien so harmonisch: Als „alte Freundin Chinas“ wurde die Kanzlerin in Peking hofiert. Doch hinter der Fassade verhinderte die Staatssicherheit ein Treffen mit einem Bürgerrechtsanwalt - auch eine kritische Zeitung soll Merkel besser nicht besuchen.

03.02.2012

Die Kanzlerin ist zufrieden. China scheint wieder mehr Vertrauen in die EU zu haben. Von Peking flog Merkel nach Südchina. Jetzt steht ganz die Wirtschaftskooperation im Mittelpunkt.

03.02.2012