Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Spanier protestieren gegen Sparpolitik
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Spanier protestieren gegen Sparpolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 23.11.2013
Zehntausende Spanier haben am Sonnabend gegen die Sparmaßnahmen der konservativen Regierung protestiert. Quelle: dpa
Anzeige
Madrid

Die Menschen trugen Plakate mit Aufschriften wie: „Basta!“ oder „Wir haben es satt, wir haben nichts zu essen.“ Auch Forderungen nach einem Rücktritt der Regierung von Ministerpräsident Marino Rajoy wurden laut.

In Madrid wurde der Marsch Tausender zum Alcalá-Tor im Zentrum der Hauptstadt von Vertretern der Opposition, der Gewerkschaften und von Bürgerinitiativen, aber auch von Persönlichkeiten aus Kultur und Showbusiness angeführt. Zu den Kundgebungen hatte der Dachverband „Cumbre Social“ (Sozialer Gipfel) aufgerufen, in dem 150 Organisationen vereinigt sind. In Asturien, Katalonien und Andalusien sind an diesem Sonntag Demonstrationen geplant.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Atomgesprächen mit dem Iran versuchen Außenminister einen Brückenschlag. Die Iraner schließen nicht aus, dass eine Verlängerung nötig sein könnte. Den beteiligten Ministern läuft die Zeit davon.

23.11.2013
Deutschland / Welt Regierungsbildung in Hessen - Grüne wollen Koalition mit CDU

Die Grünen in Hessen wollen erstmals in ihrer Geschichte Koalitionsverhandlungen mit der CDU aufnehmen. Kommt ein Bündnis zustande, wäre es die erste schwarz-grüne Koalition in einem Flächenland.

23.11.2013
Deutschland / Welt Diskussion über finanzielle Hilfen für ärmere Staaten - Klimakonferenz bis Samstag verlängert

Die Mitglieder der Klimakonferenz konnten auch in der Nacht zum Samstag keine Einigung auf ein Abschlusspapier erzielen. Beobachter rechnen mit weiteren stundenlangen Verhandlungen.

23.11.2013
Anzeige