Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Beate Zschäpe zeigt ihre Verteidiger an

Streit im NSU-Prozess spitzt sich zu Beate Zschäpe zeigt ihre Verteidiger an

Die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe hat ihre drei ursprünglichen Verteidiger Anja Stum, Wolfgang Heer und Wolfgang Stahl angezeigt. Nach den Worten eines Sprechers der Staatsanwaltschaft München I ging die Anzeige am Freitag bei der Behörde ein. 

Voriger Artikel
Obama besucht sein „Vaterland“ Kenia
Nächster Artikel
Ankara erklärt IS den Krieg

Jetzt will die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe ihre drei Anwälte mithilfe einer Anzeige loswerden.

Quelle: dpa

München . Damit bestätigte er einen Bericht der „Bild"-Zeitung. Der Vorwurf lautet dem Sprecher zufolge auf Verletzung der anwaltlichen Verschwiegenheitspflicht durch die Anwälte Heer, Stahl und Sturm. Die Anzeige werde nun geprüft, sagte der Sprecher. Wann mit einem Ergebnis zu rechnen sei, sei noch offen.

Im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München hatte der Vorsitzende Richter Manfred Götzl am Montag über Gespräche mit den drei ursprünglichen Zschäpe-Verteidigern berichtet. Nach Angaben ihres neu hinzugezogenen vierten Pflichtverteidigers wusste Zschäpe aber nichts von diesen Gesprächen.

Anfang der Woche hatten die Verteidiger das Gericht um ihre Entlassung aus der Verteidigungspflicht gebeten. Als dies abgelehnt wurde, stellte Beate Zschäpe ihrerseits einen Antrag auf Entbindung der drei Anwälte aus der Verteidigerrolle.

afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
NSU-Prozess
Foto: Beate Zschäpe will ihre Verteidigung wechseln.

Der Streit um die Verteidigung von NSU-Mitglied Beate Zschäpe geht weiter: Nachdem das Gericht gestern die Entlassung der drei Anwälte Wolfgang Heer, Anja Sturm und Wolfgang Stahl aus ihren Pflichten abgelehnt hat, versucht nun Zschäpe, ihre Verteidiger loszuwerden.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt
Kleiner Parteitag der CDU in Niedersachsen

Nach der SPD hat nun auch die CDU in Niedersachsen den Koalitionsvertrag angenommen. Bei einem kleinen Parteitag haben die Christdemokraten in Hannover darüber entschieden. Damit ist der Weg für eine Große Koalition in Niedersachsen frei.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr