Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Taliban stürmen Flughafen in Kandahar

Schüsse und Explosionen Taliban stürmen Flughafen in Kandahar

In der südafghanischen Provinzhauptstadt Kandahar haben die radikalislamischen Taliban am Dienstag den dortigen Flughafen angegriffen und sich in dem Komplex verschanzt. Nach Angaben der Provinzregierung durchbrachen mehrere Kämpfer das erste Tor des Geländes und bezogen Stellung in einer Schule.

Voriger Artikel
Entlastung für Gorleben: Bayern nimmt Castoren
Nächster Artikel
„Es kommen zu viele in zu kurzer Zeit“

Der Flughafen in Kandahar (hier bei der Sprengung eines Waffendepots) wurde von Kämpfern der Taliban angegriffen.

Quelle: Dave Martin

Kandahar. Vor Ort waren Schüsse und Explosionen zu hören, Informationen über Opfer gab es zunächst nicht. Afghanische Soldaten lieferten sich heftige Gefechte mit den Angreifern. Mohammed Mohsin Sultani, der Militärsprecher von Kandahar, sagte, er könne keine exakten Angaben zur Anzahl der Taliban-Kämpfer machen.

Die afghanische Armee sei vor Ort und kämpfe gegen die Angreifer. Die Taliban bekannten sich in einer Erklärung zu dem Angriff. Mehrere "Märtyrer" seien "ausgerüstet mit schweren und leichten Waffen" in den Flughafenkomplex eingedrungen und hätten die "Invasionstruppen" attackiert, hieß es.

Vor Ort gebe es "heftige Kämpfe", die andauerten. Wegen der verschlechterten Sicherheitslage in Afghanistan hatte die Nato erst vor wenigen Tagen beschlossen, im kommenden Jahr ihre aktuelle Truppenpräsenz von rund 12.000 Soldaten praktisch unverändert beizubehalten. Die Bundeswehr soll 2016 ihren Einsatz in Afghanistan sogar leicht ausweiten.

afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Diese Parlamentarier verlassen den Landtag

Im niedersächsischen Parlament beginnt das große Stühlerücken. Für viele Abgeordnete bedeutet die letzte Sitzung der Legislaturperiode das Ende ihrer Zeit dort - einige treten nicht mehr an.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr