Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Polizei findet Spur von Attentäter Abdeslam
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Polizei findet Spur von Attentäter Abdeslam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 08.01.2016
Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Brüssel sind im Dezember Spuren des flüchtigen Pariser Attentäters Salah Abdeslam gefunden worden. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Brüssel

Bei der Durchsuchung am 10. Dezember seien auch "drei handgefertigte Gürtel" gefunden worden, die zum Transport von Sprengstoff eingesetzt werden könnten, teilte die belgische Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Darüber hinaus sei ein Fingerabdruck von Salah Abdeslam entdeckt worden, der an den Anschlägen in Paris beteiligt war.

Die Wohnung befindet sich laut Staatsanwaltschaft im dritten Stock eines Hauses im Stadtteil Schaarbeek im nordöstlichen Teil Brüssels. Dort seien Materialien gefunden worden, "die zur Herstellung von Sprengstoff benutzt werden können sowie Spuren von TATP". Dieses Acetonperoxid ist ein Sprengstoff, der leicht entzündet werden kann.

Die Wohnung sei unter Angabe einer falschen Identität gemietet worden, erklärte die belgische Bundesstaatsanwaltschaft weiter. Sie sei womöglich von einem Verdächtigen genutzt worden, der bereits in dem Fall in Haft genommen worden sei.

Bei den Pariser Anschlägen vom 13. November auf eine Konzerthalle, Restaurants und vor dem Fußballstadion Stade de France waren 130 Menschen getötet worden. Die meisten Attentäter sprengten sich selbst in die Luft, einige wurden getötet.

Von dem aus Brüssel stammenden Hauptverdächtigen Abdeslam fehlt dagegen jede Spur. Zu den Anschlägen bekannte sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den massenhaften Übergriffen auf Frauen fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP), dass ausländische Straftäter konsequenter abgeschoben werden. Darüber denkt die Politik bereits nach: Kanzlerin Angela Merkel kündigte an, dass Deutschland die "widerwärtigen Taten nicht hinnehmen wird".

07.01.2016

Seit mehr als zehn Jahren sitzt ein Mann in Niedersachsen in Sicherheitsverwahrung. Dagegen klagte er vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte – und verlor. In seinem Fall handle es sich nicht mehr um eine Strafe, sondern um eine Therapiemaßnahme, urteilten die Richter.

07.01.2016
Deutschland / Welt Polizei erschießt Mann vor Kommissariat - Angreifer von Paris identifiziert

Der vor einem Pariser Polizeikommissariat getötete Angreifer ist nach Berichten französischer Medien identifiziert. Der 20-Jährige soll im Zusammenhang mit einem gemeinschaftlichen Raub 2013 in Südfrankreich polizeibekannt sein. Der Mann war am Donnerstag von Polizisten erschossen worden.  

07.01.2016
Anzeige