Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Theresa May lehnt Zollunion mit der EU strikt ab
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Theresa May lehnt Zollunion mit der EU strikt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 05.02.2018
Die Premierministerin steht derzeit unter heftigem Druck der Befürworter eines klaren Bruchs mit Brüssel. Quelle: imago/Belga
London

„Es ist nicht unsere Politik, in der Zollunion zu sein. Es ist nicht unsere Politik, in irgendeiner Zollunion zu sein“, ließ der Regierungssitz Downing Street verlauten.

Zuvor hatten Medien tagelang darüber spekuliert, London könne eine teilweise Mitgliedschaft in der Zollunion anstreben. Damit solle ein freier Warenverkehr zwischen Großbritannien und der EU nach dem Brexit gewährleisten werden. Gleichzeitig könne das Land in Sachen Dienstleistungen die Freiheit haben, Handelsverträge mit Drittstaaten abschließen zu können, hieß es. Damit hätten auch Grenzkontrollen zwischen dem EU-Mitglied Irland und dem britischen Nordirland vermieden werden können - eines der kniffligsten Probleme, die der britische EU-Austritt mit sich bringt. Doch dem erteilte May nun eine Absage.

Mays eigene Minister könnten die Rebellion vorbereiten

Die Premierministerin steht derzeit unter heftigem Druck der Befürworter eines klaren Bruchs mit Brüssel in ihrer Partei. Gerüchte über eine Rebellion machten in der vergangenen Woche die Runde.

Von einem Brexit-Dream-Team unter der Führung von Außenminister Boris Johnson war die Rede. Der hatte einem Zeitungsbericht zufolge mit „der Kavallerie“ gedroht, sollte der Vorschlag einer künftigen Mitgliedschaft in der Zollunion bei Kabinettssitzungen in dieser Woche auf den Tisch kommen.

Am Montagmittag wurde EU-Chefunterhändler Michel Barnier in London zu Gesprächen mit May und Brexit-Minister David Davis erwartet. Es ist der Auftakt einer neuen Runde der Gespräche in Brüssel in dieser Woche.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Endspurt in den Koalitionsgesprächen zwischen Union und SPD: Wenn alles gut geht, soll der Regierungsvertrag schon morgen vorgestellt werden. In vielem sind sich die Unterhändler einig. Einige wenige Knackpunkte haben es jedoch in sich. Ein Überblick.

05.02.2018

Am Montag steht die Berliner Mauer genauso viele Tage nicht mehr, wie sie einst existierte. Aber es gibt immer noch Überraschungen: Ein Hobbyforscher hat das letzte unbekannte Stück des Bauwerks entdeckt. Doch die Geschichte gibt Rätsel auf. Ist der überraschende Fund tatsächlich ein Original?

05.02.2018

Im umkämpften Nordwesten Syriens soll bei einem Angriff giftiges Chlorgas eingesetzt worden sein. Dies berichtete die syrische Rettungsorganisation Weißhelme am Sonntag.

05.02.2018