Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Queen ernennt Theresa May zur Premierministerin

Nachfolgerin von David Cameron Queen ernennt Theresa May zur Premierministerin

Die bisherige Innenministerin Theresa May ist neue Premierministerin von Großbritannien: Königin Elizabeth II. ernannte die 59-Jährige am Mittwoch in London offiziell zur Nachfolgerin des zurückgetretenen Regierungschefs David Cameron.

Voriger Artikel
Mehr Geld für die Bundeskanzlerin
Nächster Artikel
Regierung will Schutz vor Stalking erhöhen

Theresa May ist von Königin Elizabeth II. zur neuen britischen Premierministerin ernannt worden.

Quelle: EPA/DOMINIC LIPINSKI

London. Die Queen beauftragte May im Buckingham-Palast mit der Bildung einer neuen Regierung, die die schwierige Aufgabe haben wird, das Votum der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union umzusetzen. 52 Prozent der Wähler hatten sich für Austritt aus der EU entschieden. Mit May bleibt die Regierung in den Händen der Konservativen.

Kurz zuvor hatte die Königin im Buckingham-Palast das Rücktrittsgesuch von Cameron angenommen. Er war mit seiner Frau Samantha und seinen drei Kinder zur Residenz der Queen gefahren. Vor seiner Abfahrt sagte Cameron in einer letzten Stellungnahme an seinem Regierungssitz in der Downing Street, es sei "die größte Ehre" seines Lebens gewesen, dort zu arbeiten.

Auf May warten schwere Aufgaben

"Mein einziger Wunsch ist anhaltender Erfolg für dieses großartige Land, das ich so sehr liebe", sagte Cameron. Der konservative Politiker hatte nach dem Brexit-Referendum vom 23. Juni seinen Rücktritt angekündigt. Am Mittwoch stand er dem britischen Parlament zum letzten Mal in einer Fragestunde Rede und Antwort.

Auf May, die bisher Innenministerin war, kommen schwere Aufgaben zu. Sie muss in Brüssel den Austritt aus der EU verhandeln. Außerdem gilt es, negative Folgen die Wirtschaft durch das Brexit-Votum zu mildern. May ist die zweite Frau an der Regierungsspitze nach Margaret Thatcher.

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.