Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Tote und Verletzte bei Explosionen in Homs

Vorfall in Syrien Tote und Verletzte bei Explosionen in Homs

Bei zwei Explosionen in einem regierungsnahen Viertel der syrischen Stadt Homs sind viele Menschen gestorben. Während die staatliche Nachrichtenagentur Sana von mindestens 14 Opfern sprach, ging die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Dienstag von 25 Toten aus. Unter diesen seien 15 Regimekämpfer und acht Zivilisten. 

Voriger Artikel
Kripo ermittelt nach Gewalt bei Pegida-Demo
Nächster Artikel
"Ich bin begeistert von der Flüchtlingspolitik"

Bei Explosionen in der syrischen Stadt Homs sind viele Menschen verletzt und getötet worden.

Quelle: dpa

Homs. Zudem seien wenigstens 80 Menschen verletzt worden. Es wurde davon ausgegangen, dass die Zahl der Toten wegen des schlechten Zustands vieler Verwundeter steigen werde. Die Explosionen ereigneten sich in einem vor allem von der religiösen Minderheit der Alawiten bewohnten Stadtteil. Zu dieser gehört auch Präsident Baschar al-Assad. Zu ähnlichen Anschlägen hatten sich in der Vergangenheit die Terrormiliz IS oder die Al-Nusra-Front, der syrische Ableger Al-Kaidas, bekannt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.