Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Trump: „Mein Atomknopf ist größer“
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Trump: „Mein Atomknopf ist größer“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 04.01.2018
US-Präsident Donald Trump drohte Nordkorea auf Twitter mit einem „größeren und stärkeren“ Atomknopf. Quelle: dpa
Anzeige
Washington

US-Präsident Donald Trump hat dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un mit der Größe und Stärke seines Atomwaffenknopfs gedroht. Im Gegensatz zum nordkoreanischen Knopf funktioniere seiner, schrieb Trump am Dienstag auf Twitter. Jemand aus dem „ausgelaugten und hungernden Regime“ möge Kim darüber informieren, dass sich auch auf seinem Schreibtisch ein Atomknopf befinde, so Trump.

In seiner Neujahrsansprache hatte Kim Jong Un die Vereinigten Staaten aufgefordert, Nordkorea als Atommacht anzuerkennen. Die USA sollten wissen, dass er einen Atomwaffenknopf auf seinem Schreibtisch habe, so Kim. „Das gesamte US-Festland ist in Reichweite unserer nuklearen Schlagkraft“, sagte er.

Die Rhetorik zwischen Washington und Pjöngjang hat sich im vergangenen Jahr immer weiter verschärft. Im November testete Nordkorea unter anderem eine Interkontinentalrakete. Die Vereinigten Staaten sorgen sich darüber, dass ein Geschoss bei einer Eskalation das US-Festland erreichen könnte.

Die amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley hatte Nordkorea vor weiteren Raketentests gewarnt. „Wir hören Berichte, dass Nordkorea möglicherweise einen weiteren Raketentest plant“, sagte Haley am Dienstag in New York. „Ich hoffe, das wird nicht passieren. Aber falls es doch passiert, müssen wir noch härtere Maßnahmen gegen das nordkoreanische Regime ergreifen“, so Haley. Die USA würden niemals eine Atommacht Nordkorea akzeptieren.

In der Realität hat der US-Präsident übrigens keinen roten Atomknopf auf seinem Schreibtisch. Die Nuklear-Codes werden in einem Koffer verwahrt, der abwechselnd von Mitgliedern des Militärs getragen wird.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Beamtenbund dbb schlägt Alarm. Wie aus einer Mitteilung am Mittwoch hervorgeht, klaffen vor allem im Schulwesen, Erziehungsdienst sowie in den Verwaltungen große Lücken. Die Organisation beziffert das Loch in der Personaldecke auf mehr als 185.000 Mitarbeiter

03.01.2018

Pjöngjang hat angekündigt, die Telefonleitung nach Südkorea wieder zu aktivieren. Der Kommunikationskanal soll am Mittwochnachmittag geöffnet werden. Zuvor hatte sich der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un der südkoreanischen Regierung Gesprächsbereitschaft signalisiert.

03.01.2018

Die CSU will Rentner finanziell besser stellen. Das geht aus der Beschlussvorlage für die Winterklausur in Kloster Seeon hervor. Wer Geringverdiener war, soll im Alter für die Grundsicherung nicht mehr zum Sozialamt. Die Deutsche Rentenversicherung müsse diese Leistung direkt gewähren.

03.01.2018
Anzeige