Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Tsakalotos neuer griechischer Finanzminister

Nachfolger von Varoufakis Tsakalotos neuer griechischer Finanzminister

Der bisherige griechische Vize-Außenminister Euklides Tsakalotos wird neuer Finanzminister seines Landes. Dies teilte die griechische Regierung am Montag nach dem Rücktritt des bisherigen Finanzministers Gianis Varoufakis mit.

Voriger Artikel
Zwischen Euphorie und Scherbenhaufen
Nächster Artikel
CDU und SPD einigen sich bei Erbschaftsteuer

Euklides Tsakalotos wird neuer Finanzminister Griechenlands.

Quelle: dpa

Athen. Tsakalotos sollte am Montagabend sein Ressort übernehmen. Er werde am Dienstag seinen ersten Auftritt als Finanzminister in Brüssel bei der Tagung der Eurogruppe haben, hieß es aus Regierungskreisen weiter. Regierungschef Alexis Tsipras hatte bereits Ende April aus den schleppenden Verhandlungen mit den internationalen Geldgebern personelle Konsequenzen gezogen.

Tsakalotos war damals schon Chefunterhändler der griechischen Delegation bei den Geldgebern. Der am Montag zurückgetretene Finanzminister Gianis Varoufakis war zu jener Zeit in den Hintergrund getreten und nahm nicht direkt an den Verhandlungen mit den Geldgebern teil. Diese führte hauptsächlich Tsakalotos.

Griechische Banken bleiben bis Mittwoch geschlossen

Die griechischen Banken bleiben laut einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur ANA noch bis Mittwoch geschlossen. Auch sollten die starken Beschränkungen bei Barabhebungen an Automaten vorerst weiter in Kraft bleiben, berichtete die Agentur am Montag unter Berufung auf Regierungskreise. Das weitere Vorgehen hänge davon ab, ob die Europäische Zentralbank die griechischen Banken weiter unterstütze.

dpa/afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Beschluss vom Montag

Die griechischen Banken bleiben vorerst zahlungsfähig. Die Europäische Zentralbank hat am Montag beschlossen, den Notkredit für griechische Banken weiter aufrecht zu erhalten.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt
Kleiner Parteitag der CDU in Niedersachsen

Nach der SPD hat nun auch die CDU in Niedersachsen den Koalitionsvertrag angenommen. Bei einem kleinen Parteitag haben die Christdemokraten in Hannover darüber entschieden. Damit ist der Weg für eine Große Koalition in Niedersachsen frei.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr