Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Türkische Gemeinde warnt vor Gülen-Bewegung
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Türkische Gemeinde warnt vor Gülen-Bewegung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 15.08.2016
Die türkische Regierung betrachtet den Prediger Fethullah Gülen als Drahtzieher des Putschversuchs vom 15. Juli. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde Deutschland warnt vor den Aktivitäten der Gülen-Bewegung im Bundesgebiet. "Sowohl die Finanzen als auch die religiösen Ansichten der Gülen-Bewegung sind aus meiner Sicht zweifelhaft und müssen genau überprüft werden", sagte Gökay Sofuoglu den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), zu denen auch die HAZ gehört. Sofuoglu rät den deutschen Behörden zu erhöhter Wachsamkeit: "Die Gülen-Bewegung hat große Ähnlichkeit mit Scientology."

Der Gülen-Bewegung nahestehende Bildungsvereine betreiben bundesweit mehr als 150 Nachhilfeinstitute. Auch etwa 30 Schulen in privater Trägerschaft sind nach Angaben der Gülen-nahen „Stiftung Dialog und Bildung“ dem Netzwerk zuzurechnen. Gemäß dem Privatschulgesetz der Bundesländer erhalten die staatlich anerkannten Gymnasien, Grund- und Realschulen Zuschüsse in Millionenhöhe. Allein das Alsterring-Gymnasium in Hamburg erhielt in den vergangenen viereinhalb Jahren nach Angaben der Schulbehörde Zuschüsse in Höhe von mehr als zweieinhalb Millionen Euro. 

Die türkische Regierung betrachtet den im US-Exil lebenden Prediger Fethullah Gülen als Drahtzieher des Putschversuchs vom 15. Juli und fordert von Deutschland die Auslieferung von Gülen-Anhängern.      

RND

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat die Europöische Union scharf kritisiert. Die Türkei fühle sich bedroht, beleidigt und blockiert. Den deutschen Medien wirft er Manipulation und Desinformation vor.

15.08.2016

Bundespräsident Joachim Gauck hat sich mit Blick auf die Herausforderungen durch den Flüchtlingszuzug hinter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und das von ihr geprägte Motto "Wir schaffen das" gestellt.

13.08.2016

Die Veröffentlichung von Hillary Clintons Steuererklärung erhöht den Druck auf Donald Trump. Warum schafft der milliardenschwere Immobilien-Mogul im Wahlkampf keine Klarheit über seine Steuern?

13.08.2016
Anzeige