Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt UN-Klimakonferenz wird verlängert
Nachrichten Politik Deutschland / Welt UN-Klimakonferenz wird verlängert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 11.12.2015
Mehr Zeit für Gespräche: Der Klimagipfel soll einen Tag länger dauern. Quelle: dpa
Anzeige
Paris

Die UN-Klimakonferenz in Paris wird um einen Tag bis zum Sonnabend verlängert. Der Präsident der Konferenz, Frankreichs Außenminister Laurent Fabius, sagte am Freitagmorgen vor Journalisten, er wolle nun doch nicht wie geplant am Freitag, sondern erst am Sonnabendmorgen eine endgültige Version des neuen Klimavertrages vorlegen.

Der Vertrag könne dann am Mittag angenommen werden. Dadurch bleibe am Freitag mehr Zeit für weitere Verhandlungen. Klimaschützer hatten zuvor beklagt, die am Donnerstag vorgelegt Version zeige nicht auf, wie eine Begrenzung der Erderwärmung durch Treibhausgase auf maximal zwei Grad sichergestellt werden könne.

Verlängerung bei fast allen Klimagipfeln

Fast alle UN-Klimakonferenzen dauerten länger als geplant, vor allem die bedeutenden. Immerhin müssen sich mehr als 190 Länder einigen. In Kyoto benötigten die Delegierten 1997 nach dem offiziellen Ende am Mittwoch noch bis Donnerstagmittag, um das weltweit erste Klimaschutzabkommen im Plenum zu beschließen. Der Klimagipfel in Kopenhagen 2009 endete statt wie geplant Freitagabend nach einer chaotischen Nachtsitzung erst am Samstagvormittag. Die Vereinbarung wurde nur "zur Kenntnis" genommen. Im südafrikanischen Durban dauerte es 2011 statt bis Freitagabend sogar bis Sonntagfrüh, bis sich die Delegierten geeinigt hatten. Sie beschlossen, bis 2015 einen Weltklimavertrag zu vereinbaren.

dpa/sag

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Die Verhandlungen bei der Weltklimakonferenz sind schwierig. Dass es eine berechtigte Hoffnung auf eine Lösung bis zum geplanten Gipfelende am Freitag gibt, ist auch der französischen Verhandlungsleitung zu verdanken. Es geht dabei auch um milliardenschwere Hilfszahlungen. Ein Kommentar von Dirk Schmaler.

12.12.2015
Wissen Rückgang um 0,6 Prozent weltweit - Forscher rechnen mit weniger CO2-Emissionen

Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre ist so hoch wie seit 800.000 Jahren nicht mehr. Nun deutet sich für 2015 ein leichter Rückgang der Treibhausgas-Emissionen an. Forscher warnen jedoch: Um eine Trendwende auszurufen, ist es noch viel zu früh.

07.12.2015

Die UN-Klimakonferenz geht in die heiße Phase: Nach zähen Verhandlungen auf Expertenebene übernehmen am Montag die Minister in Paris das Ruder. Mit der Einigung auf einen neuen Entwurf für den Weltklimavertrag haben die Unterhändler zwar eine wichtige Etappe bewältigt, doch die strittigsten Fragen sind noch offen.

10.12.2015

Deutschland im Krieg gegen den Islamischen Staat? Einigen Genossen behagt das gar nicht. Beim SPD-Parteitag rechtfertigt Außenminister Steinmeier das Vorgehen. Auch Altkanzler Schröder bringt mahnende Worte zu Krieg und Frieden mit.

10.12.2015

Die Bundeswehr steht unmittelbar vor einem ihrer wohl heikelsten Einsätze. Deutsche Piloten sollen in Syrien den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat unterstützen. Am Donnerstag starten die ersten "Tornados" aus Jagel in Richtung Türkei.

10.12.2015
Deutschland / Welt Berliner Behörde für Flüchtlinge - Lageso-Chef Allert tritt zurück

Die zentrale Behörde für Flüchtlinge in Berlin bekommt die Versorgung der Asylbewerber einfach nicht in den Griff. Diese warten zum Teil tagelang im Freien - nur um registriert zu werden. Jetzt tritt der Behördenchef zurück. Und kommt damit wohl seinem Rauswurf zuvor.

09.12.2015
Anzeige