Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Kopf-an-Kopf-Rennen bei Volksabstimmung

Griechenland Kopf-an-Kopf-Rennen bei Volksabstimmung

Das wird eng: In Griechenland zeichnet sich einer neuen Umfrage zufolge ein knappes Rennen bei der Volksabstimmung am Sonntag ab. 47,1 Prozent der Befragten würden demnach am 5. Juli für "Ja" und damit für eine Zustimmung zu den unlängst von den internationalen Gläubigern des Landes vorgeschlagenen Reformen stimmen.

Voriger Artikel
CDU plant Rechtsanspruch auf schnelles Internet
Nächster Artikel
Varoufakis will bei Ja-Entscheid zurücktreten

Die Abstimmung über die Reformen spaltet die Griechen: Laut einer Umfrage sind 47,1 Prozent für eine Annahme des Reformpakets.

Quelle: dpa

Athen. 43,2 Prozent wären dagegen, ergab die Befragung im Auftrag der konservativen Zeitung "Eleftheros Typos".

Ministerpräsident Alexis Tsipras hatte am Vortag in einer Rede ans Volk erneut für eine Ablehnung der vor rund einer Woche von den Geldgebern vorgeschlagenen Maßnahmen plädiert. Eine von der linksgerichteten Zeitung "Efimerida ton Syntakton" in Auftrag gegebene und am Mittwoch veröffentlichte Umfrage hatte noch eine Mehrheit für die Reformgegner ergeben. Mittwochnacht war das Hilfsprogramm für Griechenland ausgelaufen. Seitdem sind das letzte Angebot der Geldgeber und das Hilfsprogramm laut Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hinfällig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Egal wie Referendum ausgeht

Unabhängig vom Ausgang des Referendums am Sonntag rechnet der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis in jedem Fall mit einer Einigung mit den internationalen Gläubigern. In einem Interview mit dem britischen Sender BBC sprach Varaoufakis am Donnerstag von einer "hundertprozentigen Chance".

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt
So hat sich Rot-Grün in Niedersachsen geschlagen

Welche im Koalitionsvertrag festgelegten Ziele hat die rot-grüne Landesregierung in Niedersachsen erreicht? Ein Überblick.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr