Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Sollten Senioren Fahrtests ablegen?
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Sollten Senioren Fahrtests ablegen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 13.05.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

„Da sich in zehn bis 15 Jahren die Zahl der Senioren im Straßenverkehr verdoppelt haben wird, ergibt sich daraus schon rein zahlenmäßig ein riesiges Problem“, sagt Siegfried Brockmann, Leiter der Unfallforschung der deutschen Versicherer. Erst am Wochenende war es wieder zu einem tragischen Senioren-Unfall mit zwei Toten gekommen: In Bad Säckingen hatte ein 84-Jähriger Brems- und Gaspedal verwechselt und war in ein Straßencafé gefahren.

Während manche Experten spezielle Fahrtests für Senioren oder Altershöchstgrenzen für das Führen von Kraftfahrzeugen fordern, warnen andere vor voreiligen Schlüssen. „Die Anwendung technischer Hilfsmittel, die helfen, Unfälle zu vermeiden, sind sinnvoller als die Anwendung starrer Altersgrenzen“, meint Unfallforscher Heiko Johannsen von der Medizinischen Hochschule Hannover. Auch Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) lehnt einen „Senioren-TÜV“, also verpflichtende Fahrtests für Ältere mit möglichem Führerscheinentzug, ab. „Alle Statistiken belegen, dass Seniorinnen und Senioren vergleichsweise selten Verkehrsunfälle verursachen.“ Lies wie auch der ADAC empfehlen freiwillige Fahrsicherheitstrainings.

Von Jörg Köpke und Michael B. Berger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten soll das Bundeswehr-Personal vergrößert werden. Laut Plänen von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sollen zunächst 7000 neue Soldatenstellen geschaffen werden. Der Bundeswehrverband ist begeistert.

10.05.2016

Der Streit um eine mögliche Amtsenthebung von Präsidentin Dilma Rousseff stürzt Brasilien immer tiefer ins Chaos. Eigentlich sollte Rousseff Mitte dieser Woche ihren Posten räumen. Doch daraus wird wohl nichts: Es ist die nächste Wende im ohnehin schon unglaublichen Politik-Spektakel in Brasilien.

10.05.2016
Deutschland / Welt Langjähriger CDU-Schatzmeister - Walther Leisler Kiep ist tot

Der ehemalige niedersächsische Finanzminister Walther Leisler Kiep ist tot. Kiep (CDU) starb am Montagmorgen im Alter von 90 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit, wie sein Sohn am Montagnachmittag mitteilte. Der Politiker sei im Kreise seiner Familie in seinem Haus in Kronberg im Taunus verstorben.

09.05.2016
Anzeige