Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Union trägt Hauptschule zu Grabe
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Union trägt Hauptschule zu Grabe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 22.06.2011
Von Stefan Koch
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Berlin

In einem Leitantrag, der nächste Woche vom Bundesvorstand verabschiedet werden soll, spricht sich die Parteispitze dafür aus, die Hauptschule aufzugeben.

„Wir haben zu viele Schulformen, die Eltern, Schüler und Lehrer gleichermaßen verwirren. Deshalb treten wir für eine Reduzierung der Schulformen und die Einführung des Zwei-Wege-Modells ein: Gymnasium und Oberschule“, heißt es in dem 30-seitigen Papier, das dieser Zeitung vorliegt. Die neue Oberschule soll Hauptschule und Realschule vereinen. Umstritten ist allerdings noch die Frage, ob an der Oberschule auch das Abitur abgelegt werden kann. Gleichwohl soll sie einen gleichwertigen Weg in die berufliche Bildung oder zur allgemeinen Hochschulreife eröffnen.

Über diesen Leitantrag soll auf dem Bundesparteitag im November abgestimmt werden. Wie es gestern im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin hieß, wird mit einer breiten Debatte gerechnet, die auch ausdrücklich erwünscht sei. Als ein Einschwenken auf die Bildungspolitik von Rot-Grün versteht die CDU diese Kursänderung nicht. „Wir müssen aber eine Antwort darauf finden, dass den Hauptschulen die Schüler fernbleiben“, sagt Michael Grosse-Brömer, Chef der niedersächsischen CDU-Bundestagsabgeordneten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der historische Besuch der britischen Königin in der Republik Irland vor nur wenigen Wochen sollte Symbol für den Frieden in Nordirland sein. Doch die Region kommt nicht zur Ruhe. Protestanten und Katholiken lieferten sich erneut heftige Straßenschlachten.

22.06.2011

Die schwarz-gelbe Koalition sieht nach langem Streit nun doch Spielraum für Steuersenkungen. Die sollen noch vor der Bundestagswahl 2013 wirken. Die Opposition warnt vor Steuergeschenken auf Pump. Denn nach wie vor steigen die Schulden und die Etatrisiken für Schäuble.

22.06.2011

Ausländische Fachkräfte machen bisher um Deutschland einen großen Bogen. Zu viel Bürokratie schreckt sie ab. Die Regierung will jetzt handeln – und feilt an einem Konzept für die Zuwanderung.

22.06.2011
Anzeige