Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Lutz Bachmann ab 19. April vor Gericht
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Lutz Bachmann ab 19. April vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 14.03.2016
Muss sich vor Gericht verantworten: Pegida-Gründer Lutz Bachmann. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Dresden

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Gründer des fremden- und islamfeindlichen Bündnisses Volksverhetzung im Zusammenhang mit Facebook-Kommentaren vor, in denen er Ausländer als "Viehzeug", "Gelumpe" und "Dreckspack" bezeichnet haben soll. Gegen den 43-Jährigen liegen mehrere Anzeigen wegen Volksverhetzung oder Aufrufs zu Straftaten vor.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Fernsehen Diskussion bei Sandra Maischberger - Wer spaltet Deutschland?

„Hass auf Flüchtlinge, Regierung zerstritten: Spaltet Merkel das Land?“ Eine schwierige Frage, die Sandra Maischberger am Mittwochabend aufgeworfen hat. Eine Rückschau von Christoph Stephan.

25.02.2016
ZiSH Hetzkommentare bei Facebook - Der Hass meiner „Freunde“

Was tun, wenn die Facebook-Freunde rassistische Hasskommentare posten? Sie ignorieren, entfernen oder mit ihnen diskutieren? Die Antwort darauf ist schwer, meint ZiSH-Autor Manuel Behrens. Eine Geschichte über Hass, der ihn wütend gemacht hat.     

26.02.2016
Deutschland / Welt Nach Vorfällen in Clausnitz und Bautzen - Warum immer wieder Sachsen?

Am Donnerstag und Freitag Clausnitz, am Sonnabend Bautzen: Vergangene Woche kam es zu drei kurz aufeinander folgenden Vorfällen aus Sachsen, dem Bundesland mit der stärksten islamfeindlichen Bewegung „Pegida“. Der ostdeutsche Freistaat Sachsen scheint immer mehr ein Hort der Fremdenfeinde zu werden.

25.02.2016

Der Erfolg der AfD bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg hat das politische System durcheinandergewirbelt. Und er erschwert die Regierungsbildung in den drei Bundesländern. Bayern Ministerpräsident Horst Seehofer macht die Flüchtlingspolitik für die CDU-Niederlagen verantwortlich.

14.03.2016

Mit frenetischem Jubel und „AfD, AfD“-Sprechchören feiern die Mitglieder der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) in Berlin um 18 Uhr das Erwartete: Die Partei ist in die Landtage in Stuttgart, Mainz und Magdeburg eingezogen und erzielt damit nicht nur im Osten Erfolge.

14.03.2016

Der Rechtsruck in drei Bundesländern hat laut Forschungsgruppe Wahlen direkt mit der Berliner Flüchtlingspolitik zu tun. Dennoch: Wer in der Krise nicht wackelt und einen klaren Mitte-Kurs fährt, hat bessere Chancen – siehe Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

13.03.2016
Anzeige