Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Verkehr, Finanzen und Umwelt – 76 laufende EU-Verfahren gegen Deutschland
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Verkehr, Finanzen und Umwelt – 76 laufende EU-Verfahren gegen Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 17.03.2019
Andreas Scheuer (CSU), Bundesverkehrsminister. Quelle: Britta Pedersen/dpa
Berlin

Gegen Deutschland laufen derzeit 76 Vertragsverletzungsverfahren der EU-Kommission. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion hervorgeht, fallen die meisten Verfahren in den Verantwortungsbereich von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) - hier sind es 19 Verfahren. Die Antwort liegt dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vor.

Die von der Kommission gegen die Politik des Bundesverkehrsministeriums angestrengten 19 Verfahren betreffen unterschiedliche Bereiche - etwa die Infrastruktur für alternative Kraftstoffe wie beispielsweise Ladesäulen, die Genehmigung und Kontrolle von Fahrzeugen oder auch die Eisenbahnsicherheit.

„EU-Vorgaben schleunigst umsetzen“

„Verkehrsminister Scheuer hat offenbar nicht nur bei der Luftbelastung ein Problem mit dem europäischen Recht, sondern missachtet etliche geltende EU-Vorgaben“, sagte Stephan Kühn, Sprecher für Verkehrspolitik der Grünen-Bundestagsfraktion, dem RND. „Egal ob Vorgaben für Ladesäulen oder den Bahnverkehr, Scheuer steht bei den Zukunftsthemen auf der Bremse.

Lesen Sie auch: Andreas Scheuer im Interview: „Ich will gute Mobilität, saubere Luft und Klimaschutz“

Die EU will endlich die Mobilität der Zukunft einläuten, doch Scheuer blockiert, wo er nur kann.“ Kühn betonte: „Auch Verkehrsminister Scheuer muss sich an Recht und Gesetz halten, deswegen muss er die EU-Vorgaben nun schleunigst umsetzen.“

Von den 76 gegen Deutschland anhängigen Vertragsverletzungsverfahren entfallen darüber hinaus 16 auf das Bundesumweltministerium, 13 auf das Bundesfinanzministerium, zehn auf das Bundesinnenministerium, neun auf das Wirtschaftsministerium, je drei auf das Justiz- und das Arbeitsministerium, zwei auf das Gesundheits- und eins auf das Landwirtschaftsministerium.

Lesen Sie auch: Andreas Scheuer ruft Hilfe und wird so zum „Lebensretter“

Von Marina Kormbaki/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein paar Mitglieder der AfD Thüringen wollen mit einem neuen Verein „patriotisch gesinnte Bürger mit Migrationshintergrund“ für ihre Partei begeistern. In einem „Neudeutschen Manifest“ werben sie unter anderem für die Bewahrung der „abendländischen Zivilisation“.

17.03.2019

Wenn Patienten auf eine Cannabis-Therapie pochen, hat das nicht nur medizinische Gründe – das befürchtet jedenfalls die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. Marlene Mortler vermutet dahinter eine gezielte Manipulation durch Lobbyisten.

17.03.2019

Comedy statt Politik: Der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat seine zweite Tournee angekündigt. Gemeinsam mit Kabarettist Florian Schroeder lädt er zur „Offiziellen GroKo Halbzeitbilanz“.

17.03.2019