Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Viele Verletzte bei Explosion in Jerusalem
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Viele Verletzte bei Explosion in Jerusalem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 18.04.2016
In Jerusalem sind 16 Menschen bei einer Explosion verletzt worden. Quelle: EPA/KOBI GIDEON ISRAEL OUT
Anzeige
Jerusalem

Eine Explosion in einem Bus in Jerusalem ist nach Polizeiangaben von einer Bombe verursacht worden. Ein Sprengsatz sei im hinteren Teil des Busses explodiert, teilte Polizeisprecher Micky Rosenfeld am Montagabend mit. Dies habe eine Prüfung von Sprengstoffexperten ergeben.

Zunächst war auch geprüft worden, ob es sich um einen technischen Defekt gehandelt haben könnte. Bei dem Anschlag seien 21 Menschen verletzt worden, davon zwei schwer, teilte Rosenfeld mit. Jerusalem war in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder Schauplatz schwerer Anschläge auch auf Passagierbusse gewesen.

dpa/afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland / Welt Nach Islam-Vorstoß der Rechtspopulisten - Muslime vergleichen AfD mit Hitlers NSDAP

Die AfD will Symbole des Islams wie Minarette und die Vollverschleierung verbieten und ernet dafür von allen Seiten Kritik. Der Zentralrat der Muslime vergleicht die AfD sogar mit Hitlers NSDAP.

18.04.2016

Die griechische Polizei hat am Montag damit begonnen, mehrere wilde Flüchtlingslager im nordgriechischen Grenzort Idomeni und am Hafen von Piräus zu räumen. Bereits am ersten Tag erweist sich das Vorhaben als schwierig. Auf Gewalt soll nach Vorgabe der Regierung verzichtet werden.

18.04.2016

Die Flucht nach Europa über das Mittelmeer ist gefährlich. Immer wieder kommen Migranten auf teils seeuntauglichen, überfüllten Booten um. Bei einer neuen Tragödie könnten hunderte Menschen ertrunken sein.

18.04.2016
Anzeige