Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Volker Bouffier an Hautkrebs erkrankt - Strahlentherapie begonnen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Volker Bouffier an Hautkrebs erkrankt - Strahlentherapie begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 25.02.2019
Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU), ist an Hautkrebs erkrankt. Quelle: Boris Roessler/dpa
Wiesbaden

Sorge um Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier: Der 67-Jährige Politiker ist an Hautkrebs erkrankt. Er informierte am Montag die Landtagsfraktionen, wenig später gab ein Regierungssprecher eine offizielle Mitteilung heraus, aus der die „Hessenschau“ zitiert.

Demnach hatte sich Bouffier aufgrund eines unklaren Nasenbefundes einem Eingriff unterzogen. Bei der feingeweblichen Untersuchung sei begrenzter Hautkrebs festgestellt worden, teilte der Sprecher demnach mit.

Der Krebs solle durch eine bereits begonnene Strahlentherapie entfernt werden. „Die Behandlung erfolgt ambulant, und Herr Ministerpräsident Bouffier wird seine Amtsgeschäfte fortführen“, hieß es in der Mitteilung.

Bouffier ist seit August 2010 Ministerpräsident und wurde im Januar in seinem Amt wieder gewählt. Er hatte bereits zuvor klargestellt, dass dies seine letzte Amtszeit sein würde.

Politiker sind omnipräsent. Gestern noch waren sie in Argentinien oder den USA, heute stehen sie schon wieder bei einer irgendeiner Wahlkampfveranstaltung in einem bayrischen Bierzelt. Gesund ist das sicher nicht, wie Beispiele zeigen.

Einen Monat zuvor hatte bereits der thüringische CDU-Chef Mike Mohring eine Krebserkrankung öffentlich gemacht. Auch er legte sein Amt nicht nieder. Inzwischen sei die Chemo-Therapie abgeschlossen, sagte er in einem Interview mit der „Bild“-Zeitung. Nur noch eine Untersuchung stehe aus.

Unterdessen führt Mohring in Thüringen Wahlkampf. Im Oktober wird gewählt. Auf die Frage, ob die Politik in dieser Situation eher Belastung oder willkommene Ablenkung sei, antwortete Mohring, dass der Kampf gegen den Krebs aktuell absoluten Vorrang habe. Mit seinem Arzt sei aber vereinbart, dass er auch das verfolge, was im Spaß mache.

Nach Bekanntgabe von Bouffiers Erkrankung schickte Mohring ihm auf Twitter Genesungswünsche:

Lesen Sie auch: Erkrankte Politiker wollen oft keine Schwäche zeigen

Von RND/ngo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In weniger als fünf Wochen will Großbritannien aus der EU austreten. Die Angst vor einem ungeregelten Brexit mit chaotischen Folgen wächst. Nach einem Treffen von Premierministerin Theresa May mit EU-Ratspräsident Donald Tusk spricht dieser von einer aber „rationalen Lösung“.

25.02.2019

Seit November 2018 muss sich der 95-jährige Johann R. wegen der Beihilfe zum Mord in Hunderten Fällen vor dem Landgericht Münster verantworten. Er gehörte 1942 bis 1944 zur Wachmannschaft des KZ Stutthof bei Danzig. Ein Gutachter hält ihn nicht mehr für verhandlungsfähig.

25.02.2019

US-Präsident Donald Trump hat den Nationalen Notstand ausgerufen – und damit im Abgeordnetenhaus für Aufregung gesorgt. Nun planen einige Kongressmitglieder eine Resolution gegen den Beschluss. Das Problem: Am Ende brauchen sie Trumps Unterschrift.

25.02.2019