Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Weitere Anklagen gegen Trumps Ex-Berater Manafort
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Weitere Anklagen gegen Trumps Ex-Berater Manafort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:14 23.02.2018
Paul Manafort sieht sich weiteren Anklagepunkten gegenüber. Quelle: AP
Washington

US-Sonderermittler Robert Mueller hat gegen Donald Trumps früheren Wahlkampfleiter und Berater Paul Manafort sowie dessen Geschäftspartner Rick Gates zusätzliche Anklagen vorgelegt. Die am Donnerstag in Washington veröffentlichte Anklageschrift umfasst 32 Punkte. Sie war erwartet worden. Manafort und Gates wird unter anderem Steuerhinterziehung vorgeworfen, außerdem Geldwäsche in Höhe von 30 Millionen US-Dollar.

Manafort leitete von Juni bis August 2016 Trumps Wahlkampf. Die Klagepunkte gegen ihn haben aber nicht direkt mit Trumps Wahlkampf zu tun. Manafort wurde bereits im Oktober 2017 angeklagt, vor allem wegen krimineller Verschwörung gegen die USA, Falschaussage und Geldwäsche. Das soll mit seiner politischen Lobbytätigkeit in Osteuropa zu tun haben, unter anderem für die ukrainische Regierung.

Die Anklagen gegen die früheren Trump-Getreuen haben sich aus Muellers Ermittlungen ergeben, die der FBI-Sonderermittler wegen einer russischen Beeinflussung der US-Präsidentschaftswahl 2016 führt.

Manafort hatte sich im Oktober nicht schuldig bekannt. Sein Anwalt hatte von „lächerlichen“ Vorwürfen gesprochen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Donald Trump passt dieser Vorfall nicht ins Konzept: Während der Massenschießerei in Parkland, Florida, hielt sich ein bewaffneter Polizist auf dem Schulgelände auf, der sich hinter einer Betonsäule versteckte, anstatt gegen den Attentäter vorzugehen. Der Sheriff kann sich das Fehlverhalten des Beamten nicht erklären: „Mir fehlen die Worte.“

23.02.2018

Donald Trump passt dieser Vorfall nicht ins Konzept: Während der Massenschießerei in Parkland, Florida, hielt sich ein bewaffneter Polizist auf dem Schulgelände auf, der sich hinter einer Betonsäule versteckte, anstatt gegen den Attentäter vorzugehen. Der Sheriff kann sich das Fehlverhalten des Beamten nicht erklären: „Mir fehlen die Worte.“

23.02.2018

Bei Europas Solidarität mit den Sahelstaaten geht es nicht nur um die Beseitigung der Fluchtursachen. Denn wenn ganze Staaten in Afrika nicht funktionieren, bilden sich gesetzlose Zonen, in denen etwa Rückzugsmöglichkeiten für Terroristen oder Drogenbanden entstehen, meint Detlef Drewes.

23.02.2018